Dez 01

Pannacotta mit Waldfrüchten wie zum Beispiel Himbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren ist ein gesundes einfaches und leckeres Dessert. Probieren Sie es aus es ist köstlich. Weiterlesen »

\\ tags: ,

Okt 02

In früheren Sagen und Märchen galt der Wacholder als geheimnisvolles Gewächs, aus dessen Beeren ein magischer Trank zubereitet wurde, mit dem man in die Zukunft sehen konnte. Wacholder war ein Lichtbringer und schützte so vor Hexen, Zauberern und bösen Geistern. Aus diesem Grund findet man wahrscheinlich auch heute noch dann und wann Wacholderbüsche auf alten Friedhöfen. Wacholder gehört zu den Nadelhölzern und wächst im sonnigen, trockenen Nadelwald. Die runden, blauschwarzen Früchte sind ab Oktober reif. Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Okt 02

Obwohl der lateinische Name prunus auf eine Pflaumenart schließen läßt und ebenso die Volksnamen Haferpflaume oder Sauerpflaume, zählt diese Pflanze doch zu den Rosengewächsen. Eine Legende erzählt, daß sich bei der Kreuzigung der Dornenkranz um das Haupt Christus in einen blühenden Schlehenzweig verwandelte. Im Gedenken an dieses Wunder schmückte man früher am Karfreitag den Altar in der Kirche mit den weißen Blütenzweigen des Schlehenstrauches.
Auf kalkigem Waldboden an sonnigen Waldrändern oder Lichtungen ist der Strauch mit den dunkelblauen bis fast blauschwarzen Früchten zu Hause. Roh sind die Schlehen eigentlich erst nach dem ersten Frost einigermaßen genießbar, aber gekocht als Marmelade, Kompott oder gesüßter Saft entfalten sie ihren interessanten Geschmack. Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Sep 22

Preisselbeere (Vaccinium vitis-idaea)
Preisselbeeren sind den meisten von uns nur als süßlich-herbe Beilage zu gebackenem Camembert bekannt, allerdings passen sie auch zu Pilzgerichten oder zu Süßspeisen.
Die kleine dunkelroten Beeren mit den vielen Samen wachsen in sandigen Nadelwäldern oder Heidegebieten dicht über dem Erdboden. Sie sind ab Ende Juli bis in den Oktober hinein reif. Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Sep 14

Leckereien für Tier und Mensch
Das Schlaraffenland auf Erden, gibt es das? Nun ja, wenn man im Wandel der Jahreszeiten durch die Wälder streift, dann kann einem dieser Gedanke wirklich in den Sinn kommen. Der Wald bietet den Tieren das ganze Jahr über Nahrung. Frische Sprosse und Kräuter im Frühling, Walderdbeeren im Sommer, verschiedene Beeren und Pilze im Herbst und im Winter Nüsse und Samen.
Für uns Menschen sind viele dieser Pflanzen Köstlichkeiten, die wir natürlich auch gerne essen. Beim Suchen und Sammeln sollten wir aber auch bedenken, daß sie Teil des Ökosystems Wald sind und in erster Linie der Nahrungsversorgung der Tiere dienen.
Nichtsdestotrotz: Viel Spaß beim Suchen, Entdecken und achtsamen Sammeln der Waldbeeren, die jetzt und noch teilweise bis in den Winter hinein reif sind.

Weiterlesen »

\\ tags: ,