Aug 09

Wahrscheinlich stammt diese Pflanze, die auf nährstoffreichen Böden gut gedeiht, aus Persien. Sie wird bis zu 2 Meter groß. Wegen des intensiven Geruchs wird sie auch Maggikraut genannt.
Die Herkunft des deutschen Namens Liebstöckl gibt zu verschiedenen Vermutungen Anlass. So wird der Pflanze auch eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben.
Die populärste Verwendung finden die Blätter als Suppengewürz.
Weniger bekannt ist die Heilwirkung von Wurzeln und Samen, die im Übrigen ebenfalls diesen prägnanten Duft ausströmen.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,