Mai 10

Die Jahreszeit trägt viel zum Glücklichsein bei, wenn, ja wenn man die Signale wahr-nimmt…
Mir ist so unruhig und kribbelig. Eigentlich weiß ich gar nicht so recht warum. Irgendwie fühle ich mich so leicht, so aufgekratzt, so flatterig.
Ob das die berühmten Frühlingsgefühle sind, von denen alle Welt spricht?
Ich frage meine Arbeitskollegin Tatjana, aber von der kriege ich als Antwort nur einen „Bist Du noch ganz dicht?-Blick“.
Na ja, nach Frühling sieht es wirklich nicht direkt aus. Leichter Nieselregen klopft ans Bürofenster, die Wolken zeigen sich seit Tagen in einem langweiligen Grauton, und überhaupt hat dieses trübe Wetter ja wohl nur wenig mit Frühling zu tun.
Trotzdem, aus unerklärlichen Gründen sticht mich anscheinend der Hafer.

Weiterlesen »

\\ tags: ,