Apr 08

Mir geht es einfach wunderbar!
Oft hört man diese positive Antwort nicht. Vielmehr äußern sich die Gefragten bevorzugt so: “Na, es geht so!”, “Ach frag doch nicht!”, “Lassen wir das Thema”, “Wie soll es mir schon gehen”, “Es muß ja weitergehen”, “Laß uns nicht darüber sprechen”.

Weiterlesen »

\\ tags: ,

Apr 07

Um unausgewogene Partnerschaften zu „heilen“, bedarf es weit mehr, als den Beteiligten eine Veränderung ihres Verhaltens zueinander anzuraten.
Sämtliche Paar-Therapien bleiben letztendlich ohne anhaltenden Erfolg, werden die wirklichen Ursachen für gelebte Muster nicht einbezogen.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mrz 27

Wir leben in einer Umbruchzeit. Weltweit bahnt sie sich an. Frauen fordern die gleichen Rechte ein, wie Männer sie schon immer hatten

Weiterlesen »

\\ tags: , , ,

Mrz 15

Ich ärgere mich!“ Wie unbedacht und wie oft gebrauchen wir diese Redewendung.
Ist uns wirklich bewußt, was damit gemeint ist? Auch ich selbst habe früher bei jeder Gelegenheit kundgetan: „Ich ärgere mich!“ Eines Tages jedoch wurde mir die (wahre) Bedeutung einer solchen Aussage gründlich vor Augen geführt. Ich besuchte vor etwa 10 Jahren ein Seminar und lernte dort den Mitbegründer der „Grünen“, Baldur Springmann, kennen. Die älteren Mitbürger können sich vielleicht noch an ihn erinnern. Er galt damals als der erste Öko-Bauer und genauso sah er aus. Er hatte Strickpuschen an den Füßen und trug ein malerisches Oberteil, das blau und bestickt an einen Malerkittel erinnerte.

Weiterlesen »

\\ tags:

Mrz 14

Es ist kaum zu glauben, aber unsere Großmutter kam tatsächlich (fast) ohne Müllabfuhr aus
Wohin bloß mit dem Müll? Die Kosten für die Müllbeseitigung sind von Ländern und Kommunen kaum aufzubringen. Und der Bürger stöhnt über hohe Abgaben und Gebühren. Auch die Urlaubsländer werden längst zugemüllt und wissen sich der steigenden Abfallberge kaum zu erwehren.

Weiterlesen »

\\ tags: ,

Mrz 13

Das Hausfrauendasein – ein Auslaufmodell?
Wie hatte ich mich danach gesehnt: ein eigenes Baby! Endlich nicht mehr berufstätig sein. Wie würde ich meinen Mann verwöhnen. Dem Kind eine Supermutti sein. Ich könnte kochen und putzen und uns allen ein kuscheliges Nest gestalten.
Ja, es kam ganz genauso, wie ich es mir erträumt hatte. Obwohl mich das Schicksal schon noch eine ganze Weile zappeln ließ.

Weiterlesen »

\\ tags: ,

Mrz 12

Nach meiner Beobachtung und Nachforschungsberichten erleben die meisten Menschen genau den Lebensabend, den sie erwarten
Ich lebe auf dem Lande. Hier bei uns in der Region gibt es kaum Altersheime. Und die wenigen Einrichtungen befinden sich in relativ kleinen Häusern mit nur wenigen Insassen. Aus meiner Bekanntschaft oder aus meinem Dorf wohnt niemand im Senioren-heim. Dafür tippeln bei uns 100-jährige noch vergnügt auf der Straße rum. Sie wohnen meistens bei ihren Familien. Ich kenne aber auch ältere Damen und Herren, die verwitwet, noch ganz alleine in ihrem Häuschen leben. Sie versorgen sich größtenteils selbst. Lediglich ein Verwandter oder die Nachbarn kommen gelegentlich vorbei, um Besorgungen zu machen oder da zu helfen, wo Ver-richtungen beschwerlich geworden sind.

Weiterlesen »

\\ tags: