Jun 23

Die orientalische Spezialität mit hohem Gesundheitswert
Langsam erobert sich auch hierzulande diese interessante und geschmackvolle Hülsenfrucht einen festen Platz auf der Speisekarte

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mai 26

Schlank auf Dauer
Die Zahlen sind besorgniserregend. Die Deutschen sind zu dick und werden immer dicker. Über 60 Prozent der deutschen Männer und jede zweite Frau bringen mehr auf die Waage, als gut ist für sie, und auch unsere Kinder werden rund und immer runder. Diätfahrpläne und Fitness-Studios haben Hochkonjunktur und fast jede Woche gibt es eine neue Erkenntnis, eine Pille, eine Diät, die angeblich Wunder wirken soll. Doch die Bevölkerung nimmt immer weiter zu. Die Verwirrung ist verständlicherweise groß. Was und wie sollen Übergewichtige und Gesundheitsbewusste denn essen? Und wie lässt sich das Ganze noch mit Genuss und Lust auf Essen verbinden? Denn Essen soll sättigen und Freude bereiten, sonst hält der Mensch nichts lange durch.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mai 13

Beta vulgaris
Mal Hand auf´s Herz: Hat Mangold einen festen Platz in Ihrer Gemüseküche?
Hierzulande ist dieses leckere Gemüse relativ unbekannt. Kurz nach dem Krieg war das ganz anders. Da Mangold anspruchslos wächst, beinahe wie Unkraut, hat es manchen Bürger vor dem schlimmsten Hunger bewahrt.
Erst in neuester Zeit jedoch erobert dieses würzige Gemüse auch unsere deutsche Tafel.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mai 07

Wird auch Jerusalembohne oder Mungobohne genannt
Diese kleine, feine Bohne findet hierzulande immer mehr Liebhaber. Was kein Wunder ist, denn sie schmeckt einfach köstlich. In der Küche ist sie vielseitig einsetzbar und kann ganz genauso wie unsere gute alte Linse verwendet werden.
Weshalb nun Mung-Bohne und nicht Linse?
Weil diese asiatische Bohne ein richtiges kleines Kraftpaket ist und von guten Nährstoffen nur so strotzt. Dabei ist sie leichter bekömmlich als ihre europäischen Cousinen, die Linsen, Erbsen und Bohnen.

Weiterlesen »

\\ tags: , , ,

Apr 26

Heute lasse ich eine meiner Seminarteilnehmerinnen sprechen, die meinen Kurs aus gesundheitlicher Notwendigkeit besuchte, nicht weil sie abnehmen wollte. Daß sie sich dennoch von 7 Kilochen verabschieden konnte, war ein angenehmer Nebeneffekt. Ihre Gesundheit hat sie sich zurückerobert. Aber das soll sie selbst erzählen:

Die gesamte Junk- und Fastfood-Palette ist von meinem Speiseplan gestrichen

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Apr 17

Was hatte ich mich auf italienisches Shopping gefreut. Mamma mia – wie war ich gefrustet, weil für meine Kleidergröße 42 nichts, aber auch gar nichts zu finden war
Ich hatte die einzigartige Gelegenheit, mich in Italien neu einzukleiden. Italien – Armani, Pradi, Pucci, Gucci, Laura Biagotti und Versace. Verlockend klangen sie mir alle in den Ohren. Italien, aber auch das Mekka von Pasta, Olivenöl, und mittendrin die italienische Mamma. Üppig, rund, sicherlich keine Modellfigur.
Betrachtet man die antiken Malereien an Decken, Wänden und Gemälden wird klar, hier gehört das Schlemmen zur Lebenskultur. Die üppigen Körperformen werden hier geachtet statt geächtet. Ich würde mich wohl fühlen unter ihnen. Zierlich geradezu. Ich würde sie genießen, die italienischen Verhältnisse. Für mich und meine Kleidergröße 42 wird es Angebote in Hülle und Fülle geben.
So dachte ich – und dann kam alles ganz anders…

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Apr 05

In meiner Trennkostpraxis erlebe ich immer wieder beeindruckende Erfolge bei meinen Seminarteilnehmerinnen. Besonders berührt mich, wenn mit den verlorenen Pfunden das Selbstbewußtsein steigt und oftmals ein völlig neuer, viel schönerer Lebensabschnitt beginnen kann.
Ganz genauso war es bei Frau D., die in einem Jahr 64 Pfund abgenommen hat. Aber was noch besser ist, sie hat ihr Traumgewicht bisher ohne Mühe gehalten. Und, das weiß ich aus –zig Erfahrungsberichten meiner Seminarteilnehmer, das wird ihr mit der Trennkost auch in der Zukunft gelingen. Aber lassen wir sie erzählen:

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Apr 02

„Ich bin eßsüchtig!“
Wenngleich nicht mehr übergewichtig, so geht es mir doch ganz genauso wie dem Alkoholiker. Heute bin ich nur trocken.
Das heißt, ich habe meine Abhängigkeit erkannt und kann nun damit umgehen. Ich habe gelernt, sie durch Wissen zu händeln. Die Suchtgefahr allerdings lauert dauerhaft im Hintergrund.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,