Nov 16

Bereits 1850 behauptete Ludwig Feuerbach: „Der Mensch ist, was er isst“. Würden wir diesem Leitsatz rigoros folgen, sollte sich jeder an eine gesunde und ausgewogene Ernährung halten. Doch was genau ist eine wirklich richtige und gesunde Ernährung und woran erkennt man sie? Vorweg sei gesagt, dass sich selbst Experten nicht komplett einig sind, denn jeder Mensch ist anders und hat somit auch andere Bedürfnisse. Beachtet man aber einige einfache Regeln ist man schon auf dem richtigen Weg sein Essverhalten gesund zu gestalten. Das Thema rund um die gesunde Ernährung wird auch in der Ernährungsberater Ausbildung ausführlich behandelt. Bei Interesse an einer Zusatzqualifikation finden Sie hier weitere nützliche Infos.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Jan 22

Meine Oma aß Trennkost, nur ahnte sie nicht das Geringste von deren Bedeutung
Wie wir wissen, ist die Trennkost bei uns vor mehr als 50 Jahren aus Amerika „eingeführt“ worden. Ein gewisser Dr. Hay hat sie zur Heilung seiner eigenen Nierenerkrankung entwickelt. So galt sie auch lange Zeit ausschließlich als Nieren-Regenerationsdiät.
Dr. Walb, der leider vor einigen Jahren verstorbene deutsche Arzt und Chefarzt der „Klinik Dr.Walb“ in Homberg an der Ohm, brachte die sensationellen Erkenntnisse, die Dr. Hay gewonnen hatte, von einer Studienreise mit, die er mit seiner Frau Ilse ins „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ unternommen hatte.
Zunächst einmal wendete er die Trennkost, von deren regenerativen Wirkung er überzeugt war, ausschließlich bei seinen Patienten an. Besonders Nierenkranke profitierten von dieser Ernährungsweise.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Aug 01

Brot ist doch zum Essen da, aber man kann es auch trinken?
Und wie! Wer den säuerlichen Geschmack erst einmal für sich angenommen hat, mag auf dieses herzhafte Getränk nicht mehr verzichten

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mrz 07

Wie wäre es mit ein wenig Mut. Überraschen Sie sich und Ihre Lieben mit hinreißenden Gerichten, deren Hauptdarsteller der – Chicorée ist
Ja, Sie lesen richtig. Auch als Gemüse bietet Chicorée schier unerschöpfliche Zubereitungsmöglichkeiten.
Klar doch, als Salat kennen wir diese hellen, gelblichen, am Strunk manchmal heftig bitteren Kolben schon längst. So ragen die spitzen Blätter, abgelöst, aus so manchem Salatteller, oder sie garnieren, als dekoratives Bett, das eigentliche (kalte) Gericht.
Auch zu pikanten Dips dürfen sie gelegentlich die Rohkostplatte erweitern.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Dez 24

apfel-zimttorte.jpgZur feierlichen Weihnachtszeit passt sehr gut eine Zimt-Apfeltorte mit leckrer Zimt-Sahne.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Sep 02

Immer wenn ich frische grüne Erbsen sehe,  erinnere ich mich an meine Kindheit.
Da ich am Rande von Berlin, in dörflicher Umgebung, groß geworden bin, stromerten wir den ganzen Sommer über durch Fel-der, Wiesen und Wälder.
Dabei blieb uns auch nicht verborgen, wo die Bauern ihre Erbsenfelder versteckt hatten. Diese nämlich lagen inmitten von Getreidefeldern, damit sie vor flinken Diebeskindern sicher waren.
Jedoch machten wir diese Verstecke immer ausfindig und räuberten gehörig von den zarten, süßen Erbsen mitsamt den knackigen Schoten.

Weiterlesen »

\\ tags: , , ,

Aug 05

Die Zwiebel gehört zur Familie der Liliengewächse. Sie stammt wahrscheinlich aus Afghanistan und aus Persien.
Man erntete sie jedoch bereits Jahrtausende vor der christlichen Zeitrechnung bei den Ägyptern. Auch die Griechen verbrauchten davon genauso beachtliche Mengen wie die Römer und unsere Vorfahren im Mittelalter.

Was wären die meisten unserer Rezepte ohne Zwiebeln

Die Zwiebel erst ist es, die Suppen, Soßen, Gemüsezubereitungen, Fleischgerichten und vor allen Dingen vegetarischen Rezepten den richtigen Pfiff verleiht.
Roh schmeckt sie vor allen Dingen auch zu Tomaten im Salat, oder einfach nur auf dem Butterbrot.

Weiterlesen »

\\ tags: , , ,

Jul 31

Die Einlegegurke ist sozusagen die Urgurke. Mit ihr fängt das Gurkenthema an.
Die Gurke gehört zu der botanischen Familie der Kürbisgewächse.
Eine modernere Variante ist die Salatgurke, die hierzulande häufiger Verwendung findet. Diese wird bevorzugt im Gewächshaus angebaut, während die Salatgurke auf Freiland kultiviert wird.
Die Haupterntezeit ist von Mitte August bis September, wenngleich wir im Gemüsehandel die Gurken das ganze Jahr über erhalten können.
Obwohl Gurken einen etwa 96 %igen Wasseranteil besitzen und somit besonders kalorienarm sind, enthalten sie doch viele Vitami-ne und Mineralstoffe.
Durch ihre wasserlöslichen und harntreibenden Inhaltsstoffe werden ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr geschätzt.
Wegen eines dem Insulin verwandten Ferments ist die Gurke von besonders diätetischem Wert.
Aber auch die Kosmetikindustrie macht sich die Wirkstoffe der Gurke zunutze. Diese wirken erfrischend und zusammenziehend auf der Haut.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,