Sep 03

70 Pfund leichter und wieder glücklich … Alleine hätte ich das nicht geschafft

E. Schubert, 42 Jahre alt und Mutter von 8 Kindern, führt endlich wieder ein schönes und hoffnungsvolles Leben

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Aug 18

Ich bin abgespalten von meinen Gefühlen. Ewig bin ich dabei zu ergründen, wie andere mich haben wollen, damit ich deren Erwartungen erfüllen kann. In Wirklichkeit bin ich furchtbar einsam, weil ich mich selbst nicht finde…, aus diesem Grund muß ich andere ständig kontrollieren und …essen

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Mrz 24

Mutter und Tochter erreichten ihr Traumgewicht
Es ist immer wieder wunderbar zu erleben, wie sich Figur- und Gesundheits-Träume erfüllen. Wer ernsthaft plant und bereit ist, Umstellungen zu akzeptieren, hat alle Aussicht, diese seine Probleme für immer „in den Griff“ zu bekommen.
Eine meiner vielen Seminarteilnehmerinnen hat für die Leser der BIOLINE ihre Geschichte aufgeschrieben:

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Feb 03

Ich habe eine „Diätkarriere“ hinter mir. Diese ist mit vielen schmerzhaften Erinnerungen und endlosen Enttäuschungen gepflastert. Es gibt wohl kaum eine Schlankheitskur, die ich nicht irgendwann einmal probiert habe.

Weiterlesen »

\\ tags: , , ,

Okt 07

Erfahrungsbericht der Annette M.

Wie oft schon hatte Annette M. aus Marktoberdorf versucht ihr Gewicht zu reduzieren.
90 Kilo bei einer Größe von 164 cm waren einfach zuviel. Doch alle Spezialdiäten und Abmagerungskuren aus Zeitschriften und Büchern scheiterten entweder am Aufwand, am Durchhaltevermögen oder ganz einfach am fehlenden Erfolg. Rückenschmerzen, Schilddrüsenprobleme und die unerträglichen Schmerzen am Fußballen nahmen zu. Doch viel schlimmer als diese körperlichen Schmerzen war ihr seelischer Schmerz. Nach außen hin, hätte Annette die Verzweiflung über ihre Figur niemals zugegeben, doch innerlich, innerlich war sie zermürbt. Abnehmen? Ach, hat doch alles keinen Sinn. Ich muß mich mit meiner Figur eben abfinden, waren ihre resignierenden Gedanken.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Okt 01

Die Trennkost als Ernährungsform ist mir schon seit etwa 30 Jahren bekannt. Damals haben mein Mann und ich einige Zeit trennköstlich gegessen, was uns außerordentlich gut getan hat, dennoch haben wir ohne besonderen Grund irgendwann wieder damit aufgehört.
In den letzten Jahren meiner Berufstätigkeit hatte ich durch vieles Sitzen und zu wenig Bewegung einige wenige Pfunde angesetzt, die mich nicht wieder verlassen wollten. Zudem nahm ich mir vor, mich insgesamt um eine bessere Ernährung zu kümmern.
Wenige Tage nachdem ich aufgehört hatte zu arbeiten, sah ich den Handzettel für einen Informationsabend über Trennkost. Das Angebot hat mich überzeugt und so bin ich in die Gruppe eingetreten.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Okt 01

Wie ein Wildecker Herzbube?
Diese Auftritte sind leider vorbei …, das aber ist schon der einzige Nachteil, den mein neues Leben mit sich bringt. Denn ich bin jetzt mit meinen 64 Jahren jung und gesund. Das habe ich der Trennkost zu verdanken und den 60 Pfund, um die ich heute buchstäblich “erleichtert“ bin.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,

Sep 11

„Was bitter im Mund, ist dem Magen gesund!“ (Volksweisheit)

Dieser Spruch war unseren Vorfahren vertraut. Sie wussten, Bitterstoffe gehören zur Ernährung. Das war so selbstverständlich und unumgänglich, dass diese Erkenntnis von niemandem in Frage gestellt wurde. Endiviensalat, Grünkohl, Rosenkohl, ja auch Wermut, Magenbitter und eine Reihe von Küchenkräutern gehörten damals zu den Rezepten, die den Körper mit Bitterstoffen versorgten.

Weiterlesen »

\\ tags: , ,