Das Apex-Problem Ölziehen
Jun 20

Dunkel-Erholung als Heilmittel für die Augen und den ganzen Körper
Wer seine Augen schließt, sieht zunächst einmal Farben. Der eine hat stark bunte Wahrnehmungen bis hin zu leuchtenden Blitzen, andere sehen wolkiges Grau.
Kaum jemand blickt in ein tiefes Schwarz.
Dieses Schwarz allerdings garantiert einen hohen Grad der Entspannung, die als Basis höchster Heilwirkung für die Nerven und demzufolge auch für alle körperlichen Leiden gilt.

Wer fähig ist, bei geschlossenen Augen ein vollkommenes Schwarz zu sehen oder es sich bildhaft vorzustellen vermag, wird ein zeitweiliges, wenn nicht dauerhaftes Nachlassen körperlicher Schmerzen an sich bemerken


Jeder, der Kopfschmerzen hat, kann dieses Phänomen auf der Stelle nachprüfen.
Es ist übrigens auch interessant zu erleben, dass im Zustand des Schwarzsehens das Schmerzempfinden insgesamt herabgesetzt ist, so dass Kneifen ins Ohrläppchen oder das Stechen mit einer feinen Nadel kaum bemerkt wird.
Auch Wärme- und Kältegefühl wird besser ertragen.
So überrascht es sicher nicht, dass mit der Anwendung dieser Methode auch der Gang zum Zahnarzt seine Schrecken verliert, da weder Bohren noch das Zahnziehen von Schmerz begleitet ist.
Dennoch verschärfen sich dabei Tastsinne, Gehör-, Geschmacks- und Geruchssinn.
Und der Geist gewinnt an Klarheit.
Bei organischen Leiden mindern sich zunächst die funktionellen Symptome wie Fieber, Schwäche, Schweißausbrüche, Schüttelfrost, Hustenreiz, Niesen u.a.m..
Dadurch kann der Körper sich ungehindert der Gesundung widmen.

Dr. med. W.H. Bates, der Autor des Buches „Rechtes Sehen ohne Brille“ beschreibt einige Fälle aus seiner Praxis:

  • Ein Kind, das lange Zeit von Keuchhusten gequält war, konnte die Methode der Dunkel-Erholung gut begreifen und heilte damit seine Erkrankung
  • Ein Patient, der im Sommer regelmäßig Heuschnupfen bekam, wurde durch halbstündige Dunkelerholung wieder hergestellt
  • Ein 65-jähriger Patient hatte Rheumatismus. Er erlangte durch Dunkel-Erholung zunächst zeitweise Linderung. Als dann sein Sehen durch die Übung normal wurde, haben auch seine Beschwerden aufgehört.

Warum dieses Festhalten der schwarzen Farbe im Gedächtnis eine solche Wirkung hat, lässt sich nicht völlig erklären.


Sicher ist, dass der menschliche Körper seine Reizbarkeit äußeren und inneren Störungen gegenüber mehr oder weniger verliert, wenn er eine bewusste Kontrolle über seine geistigen Kräfte ausübt.
Nur im Zustand völliger Sammlung kann man sich Schwarz bildhaft vorstellen

Dass Schmerz durch geistigen Selbsteinfluss herbeigeführt werden kann, ist keine neue Erfahrung. Man denke nur daran, wie hypnotisierten Leuten, denen Verbrennungen suggeriert werden, plötzlich Brandblasen bekommen.
Kann der Geist also Schmerzen verursachen, so ist er auch fähig, Schmerzen zu bannen.

Schwarz-Sehen kann jeder lernen

Allerdings ist dafür etwas Training erforderlich. Zunächst scheint es dem Anwender unmöglich, bei bedeckten Augen ein vollkommenes Schwarz zu sehen. Mit jeder Übung allerdings nähert er sich mehr dem angestrebten Ziel. Schon dadurch bessert sich von Mal zu Mal sein Sehvermögen und er erlangt im Laufe der Zeit eine stabile Gesundheit.

Palming (Palmieren)
Das Wort ist abgeleitet aus dem englischen Wort „Palm“ – Handteller.
Decken Sie dafür mit beiden hohlen Handinnenflächen die geschlossenen Augen so ab, dass sie die Augäpfel nicht berühren aber die Augenregion vollkommen abdichten.
Durchmustern Sie das ungleichmäßig dunkle Sehfeld nach dem dunkelsten Punkt und halten ihn mit Ihrem „inneren Auge“ für etwa sechs Sekunden fest. Es reicht aus, wenn Sie einen kleinen Punkt im intensiven Schwarz fixieren.
Wiederholen Sie diese Übung öfter am Tag. Es gelingt von Mal zu Mal besser, ein dunkles Feld auszumachen

Gedächtnis stärken mit Palming
Schauen Sie sich einen schwarz gedruckten, vergrößerten Buchstaben auf weißem Feld genau an, prägen sich ihn ein, seine Form, seine Farbe. Lassen Sie ihn während des Palmierens vor Ihrem geistigen Auge entstehen und halten ihn für sechs Sekunden fest.
Sie beseitigen mit dieser Übung, die mehrfach am Tag wiederholt werden sollte, Stoffwechselstörungen durch psychotherapeutisch stimulierte Selbstorganisation.

Es ist immer wieder erstaunlich, wenn man feststellt, auf wie einfache Weise es möglich ist, Heilung zu erfahren.
Das Palmieren ist eine wirkungsvolle Methode, besonders Stresssituationen zu begegnen.

Geht man davon aus, dass die Hektik unserer Zeit oftmals der Grund für viele Erkrankungen ist, wird verständlich, weshalb es so wichtig ist, sich von Zeit zu Zeit auszuklinken aus dem Treiben und sich seinen schwarzen Punkt oder auch ein ganzes schwarzes Feld in der Innenschau zu betrachten

Autorin: Ingrid Schlieske

Buchtipp:
Rechtes Sehen ohne Brille: Heilung fehlerhaften Sehens durch Behandlung ohne Brille


\\ tags: ,

Kommentar abgeben

Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.