Düsenjet im Ohr? Energie für den Körper
Mrz 14

Die Tiertherapeutin
Gemeinsam mit ihrer Mutter züchtete Katharina Scholz über zwanzig Jahre lang Dalmatiner und konnte von diesen getupften Freunden des Menschen viel über Hundeverhalten- und Kommunikation lernen. Seit mehreren Jahren arbeitet sie auch als Hundetrainerin (Familien- und Behindertenbegleithund), als Tierpsychologin, Verhaltenstherapeutin und im Bereich Tierkommunikation. In ihrer eigenen Tierheilpraxis behandelt sie die vierbeinigen Patienten mit Meridianklopfen, mit Japanischem Heilströmen, klassischer Homöopathie, Bachblüten, Rostock-Essenzen, Neural- und Magnetfeldtherapie, Reiki und mit Physiotherapie. Im Seminarhaus Hoher Vogelsberg gibt sie Seminare für Tierhalter und bildet auch Therapeuten aus.

Schon seit meiner frühen Kindheit begleiten Tiere mein Leben und ich sehe in ihnen, ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden, meine Berufung.


Bei meiner Tätigkeit als Physiotherapeutin begleitet mich meine Windhündin. Sie  wurde von mir zum Therapie- und Behindertenbegleithund ausgebildet. Durch ihre einfühlsame Arbeit erziele ich auch dort noch erstaunliche Erfolge, wo von medizinischer Seite her bereits alle Hoffnung aufgegeben war. Dies besonders bei apathischen und Koma-Patienten, depressiven, dementen Menschen, autistischen Kindern u.a..

Im Oktober 2003 fiel mir eine Broschüre über die Meridian-Energie-Therapien, speziell über Meridianklopfen und Japanisches heilströmen in die Hände. Ich war wie elektrisiert von der beschriebenen Wirkungsweise, aber zuerst auch skeptisch.
Durch diese Klopftechnik sollten jahrelange, therapieresistente, körperliche und emotionale Leiden beseitigt werden? Das wäre zu schön, um wahr zu sein. In der Tiertherapie könnte das überaus hilfreich sein. Und vielleicht gibt es sie ja, die Möglichkeit, negative Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seinem Tier aufzuheben …

Als Tiertherapeutin musste ich immer wieder feststellen, dass Tiere oftmals Symptomträger ihrer Besitzer, deren Familien und der Umgebung sind

Häufig fehlte mir deshalb, um einen hundertprozentigen Therapieerfolg zu erzielen, nur ein kleiner, aber möglicher Weise entscheidender Schritt. Aber eben der blieb mir und meinen Patienten öfter versagt.
Wohl erkannte ich vielfach Energieblockaden, ausgelöst durch die Besitzer, als Ursache für die emotionale und/oder körperliche Erkrankung des Tieres, doch diese waren zuweilen derart stark, dass sonst so erfolgreiche Therapieverfahren wie Homöopathie, Bachblüten und Rostock-Essenzen in ihrer Wirkung ausgebremst wurden und die vollständige Heilung ausblieb.
War dieses Meridianklopfen der Schlüssel zum Therapieerfolg? Ich wollte mich davon überzeugen und besuchte Grund- und Aufbauseminar und abschließend das Seminar für Therapeuten im Seminarhaus Hoher Vogelsberg.
Inzwischen habe ich die Meridian-Energie-Technik vielfach bei zwei- und vierbeinigen Patienten angewandt. Sie stellte eine große Bereicherung für die Behandlungserfolge dar, bin ich doch endlich in der Lage, die vorhandenen Energieblockaden weitestgehend aufzulösen.
In den letzten zweieinhalb Jahren entwickelte ich aus dem Meridianklopfen die Meridian Balance für Tiere – MBT.


MBT ist eine Klopftechnik, die vom Ablauf anderen Methoden dieser Art wie EFT (Emotional Freedom Technique), aber tiefer auf das emotionale Zusammenspiel und die Wechselwirkung von Mensch und Tier eingeht.

Die Wirkung von MBT für Tiere ist mit den Methoden für Menschen durchaus vergleichbar. Energieblockaden innerhalb der Meridiane werden aufgehoben und die entstandenen Symptome aufgelöst, wie zum Beispiel Angst, Aggression, Allergien uvm..

MBT beseitigt nicht nur fast alle Energieblockaden, sondern steigert die Wirkung anderer energetischer Behandlungsverfahren (Homöopathie, Bachblüten, Rostock-Essenzen, Japanisches Heilströmen, Akupunktur u.a.) erheblich.
MBT lässt eine Behandlung auch bei sehr misstrauischen Tierpatienten zu.
Ein Hund wollte sich zum Beispiel aufgrund sehr starker Rückenschmerzen nicht berühren und schon gar nicht physiotherapeutisch behandeln lassen. Unter Einsatz von MBT war es mir dennoch möglich, diesen Hund manuell zu therapieren und die Wirkung wurde durch MBT gar noch gesteigert.
Die Anwendungsgebiete von MBT reichen von A wie Allergie, Angst und Alter bis Z, wie Zahnprobleme, Zyklusstörungen und Zysten – egal ob emotionale, seelische oder körperliche Beschwerden vorliegen, ob sie chronisch sind oder akut, ob leicht oder schwerwiegend.

Besonders rasch wirkt MBT bei Ängsten und Angststörungen (Gewitterangst, Angst vor Silvesterknallern, Angst vor Verladen auf Pferdeanhänger usw.). Hier reichen oftmals ein bis zwei Behandlungen aus, um die Beschwerden zu beseitigen

Interessierte Tierbesitzer, Tiertherapeuten (Tierheilpraktiker, Tierärzte, Tierpsychologen), Tierpfleger und Tiertrainer, aber auch private Interessenten können MBT erlernen.

Artikel: Bioline-Magazin (Katharina Scholz)


Verwandte Beiträge:
  • Ein „geschenktes“ Hundejahr
  • Mut zu außergewöhnlichen Methoden
  • ARBEIT ist wichtig
  • Flugangst und andere Ängste
  • Schmerzen endlich weg durch M.E.T.

  • \\ tags: , , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.