Kurzfristig & gesund Gewicht verlieren – funktioniert das?
Nov 06

Kurzsichtigkeit: Welche Linse ist die richtige?
Myopie, die sogenannte Kurzsichtigkeit, betrifft etwa 25 Prozent der Menschheit – Tendenz steigend. Kurzsichtige Menschen sehen mit zunehmender Entfernung unscharf. Die Kurzsichtigkeit kann mit Brille, Kontaktlinsen oder refraktiver Operation ausgeglichen werden. Viele Betroffene greifen dabei vor allem wegen dem Tragekomfort zur praktischen Kontaktlinse. Doch was ist die weit verbreitete Kurzsichtigkeit eigentlich genau, welche Vorteile bringen Kontaktlinsen mit sich und was sollten kurzsichtige Menschen beim Kauf von Kontaktlinsen beachten? Im folgenden Artikel finden Sie auf all diese Fragen eine Antwort.

Volkskrankheit Kurzsichtigkeit – Entstehung, Auswirkungen und Ursachen
Die Kurzsichtigkeit ist eine Fehlsichtigkeit des Auges. Sie ist keine Krankheit, sondern eine physiologische Körperveränderung. Betroffene haben Schwierigkeiten, entfernte Dinge scharf zu erkennen. Je weiter dabei etwas entfernt ist, desto schwieriger wird es, Details zu erkennen. Die Gründe für eine Kurzsichtigkeit sind vielfältig: Ein zu langer Augapfel, zu hohe Brechwerte der Augenlinsen oder eine Kombination aus beidem sorgen für ein unscharfes Bild in der Ferne.
Bei einem gesunden Auge liegt der Brennpunkt, also der Punkt, an welchem die Lichtstrahlen zusammentreffen, direkt auf der Netzhaut. Bei kurzsichtigen Personen hingegen werden die Lichtstrahlen schon vor der Netzhaut gebündelt. Dadurch wird das Bild auf der Netzhaut etwas zerstreut, wodurch wiederum der unscharfe Seheindruck entsteht. Typisch für kurzsichtige Menschen ist das häufige Zusammenkneifen der Augen, da dies die Sehschärfe verbessert.

Die klassische Kurzsichtigkeit ist genetisch bedingt und wird durch äußere Einflüsse, wie der häufigen Beschäftigung im Nahbereich, verstärkt. Ein Aufhalten oder Verbessern der Kurzsichtigkeit mit Medikamenten oder Sehtraining ist leider nicht möglich. Mithilfe einer Brille oder Kontaktlinsen kann jedoch wieder eine optimale Sehschärfe hergestellt werden. Bei einer stark ausgeprägten Kurzsichtigkeit kann zudem eine Operation sinnvoll sein, besonders dann, wenn dem Fehlsichtigen das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen nicht möglich ist. Schon geringe Kurzsichtigkeiten müssen korrigiert werden, um zum Beispiel eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr gewährleisten zu können.

Vorteile von Kontaktlinsen
Viele Menschen stehen nach einer diagnostizierten Sehschwäche vor der Wahl: Brille oder Kontaktlinsen. Dies ist natürlich in erster Linie Geschmackssache – es gibt jedoch einige Gründe, die klar für Kontaktlinsen sprechen:

  1. Die Kontaktlinse sitzt direkt auf dem Auge und bewegt sich auf dem Auge mit, dadurch wird die Umgebung im richtigen Größenverhältnis abgebildet und schränkt das Sichtfeld nicht ein.
  2. Mittlerweile gibt es kaum noch Einschränkungen für das Tragen von Kontaktlinsen. Verschiedene Augentypen, Fehlsichtigkeiten, Lebensstile oder Altersklassen – für fast jeden findet sich die passende Kontaktlinse.
  3. Viele Kontaktlinsen haben einen integrierten UV-Strahlenfilter. So ist der Träger vor schädlichen UV-Strahlen geschützt und trotzdem nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt.
  4. Das Tragen von Kontaktlinsen bringt viel Komfort in verschiedensten Lebenslagen: Kein Beschlagen bei schlechten Witterungsverhältnissen, kein Ärger mit zerkratzten oder kaputten Gläsern, uneingeschränktes Sporttreiben und problemlose Schwimmbadbesuche sind nur einige Beispiele.

Worauf ist beim Kauf von Kontaktlinsen zu achten?
Ist die Entscheidung für Kontaktlinsen gefallen, können sich Kurzsichtige bei dem Optiker vor Ort beraten lassen oder sogar bequem von Zuhause aus Kontaktlinsen online bestellen. Zahlreiche Optiker-Onlineshops haben sich auf den Vertrieb von Kontaktlinsen spezialisiert und locken mit günstigen Preisen. Wichtig ist dabei, dass vor dem Kauf ein Augenoptiker, besser noch der Augenarzt, aufgesucht wurde, der die genaue Stärke und Passform ausmisst. Alle wichtigen Werte werden daraufhin in einem sogenannten Kontaktlinsen-Pass vermerkt – wie Stärke in Dioptrien, Durchmesser, BC-Wert zur Bestimmung der Krümmung, Zylinder und Achse. Nur mit diesen Werten kann später die Kontaktlinse mit optimalem Tragekomfort online gekauft werden. Außerdem sollte die Frage geklärt sein, ob eher harte oder weiche Kontaktlinsen benötigt werden und wie viel Wassergehalt und Sauerstoffdurchlässigkeit die eigenen Kontaktlinsen haben müssen.

Außerdem wichtig: Brillenwerte sind nicht gleich Kontaktlinsenwerte! Auf keinen Fall also mit den Werten aus dem Brillenpass Kontaktlinsen bestellen, diese sind schließlich mit einer anderen Entfernung zum Auge gemessen worden. Mithilfe eines Experten vor Ort können Kontaktlinsen später unbedenklich bei namhaften Herstellern und vertrauenswürdigen Online-Shops bestellt werden.

Bildquelle: © ryanking999 – Fotolia.com


\\ tags: