Ginseng Gutes Brot
Jan 26

Die Hunza werden uralt, Ihr Jung-Geheimnis ist das Silberwasser
In dem abgeschiedenen Tal der Hunza gibt es keine Krankheiten bei Mensch und Tier. Die Frauen gebären ohne Hilfe und es gibt keine Kinderkrankheiten. Wunden heilen sehr schnell und Hautunreinheiten sind absolut unbekannt.
Dabei verfügen die Hunza über eine erstaunliche körperliche Ausdauer, über Charme und Anmut, über Kraft und Intelligenz.
Und – sie werden alt, fast jeder von ihnen wird 100 bis 130 Jahre alt, ohne dahin zu siechen, ohne Kräfteverlust, dabei in immerwährender Arbeitsfreude. Über Hundertjährige zeugen sogar Kinder.

Selbst die Pflanzen im Tal der Hunza wachsen ungestört von Krankheiten und Parasitenbefall


Lange war es den forschenden Wissenschaftlern ein Rätsel, wie es zu einem solchen Phänomen kommen konnte. Offensichtlich lag die Ursache für die Langlebigkeit von Menschen, Tieren und Pflanzen nicht in der Ernährung oder der besonderen Lebensart.
Ende des 18. Jahrhunderts gelang ein bedeutender Durchbruch in der Medizin. Die wichtigsten Körperflüssigkeiten wie Blut und Lymphflüssigkeit sind Kolloide. Das heißt, dass in ihnen äußerst fein verteilte Partikel zu finden sind.
Damit erklärt sich der fabelhafte Gesundheitszustand der Hunza. Diese nämlich trinken Gletscherwasser in Fülle und bewässern damit auch ihre Felder.
Gletscherwasser aber enthält in hohem Maße kolloidales Silber

Der Genuss des milchig-grauen Hunzawassers führt einzigartiger Weise zu der Lebendigkeit und Lebensfreude der Hunza.

Kolloidales Silber
Wegen des großen Wirkungsspektrums von Silberkolloid kann es bei mehr als 650 Erregern eingesetzt werden. Doch das weitaus gewinnträchtigere Geschäft mit synthetisierten Antibiotika brachte den einsetzenden Siegeszug der Kolloidal-Forschung zu vorzeitigem Stoppen. Noch bis 1940 sind zahlreiche Artikel über die einzigartige Wirkung des kolloidalen Silbers veröffentlicht worden. Es wirkt als Katalysator und kann die Körperflüssigkeiten strukturieren.

Krise im Gesundheitswesen
Viele unserer „modernen“ Medikamente, und dazu zählen auch Antibiotika, wenn sie im Übermaß eingesetzt werden, haben dazu beigetragen, dass die Menschen einer Zukunft entgegensehen, die von chronischen Erkrankungen geprägt ist. Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten des kolloidalen Silberwassers bietet eine preiswerte und überaus wirkungsvolle Lösung, die wegführt von der Kostenexplosion, die Gesundheit bald unbezahlbar macht.

Die einzigartige Wirkung
des kolloidalen Silberwassers bezieht sich auf:
das Abtöten von jeder Art von Pilzen, Viren, Bakterien, Streptokokken, Staphylokokken und anderen pathogenen Organismen. Diese werden in drei bis maximal sechs Minuten unschädlich gemacht.
Selbst bei hoher Silber-Konzentration kommt es nicht zu Nebenwirkungen.

Die Anwendung
Das Silberwasser kann vielfältig eingesetzt werden und hat sich bewährt bei:
Akne – Allergien – Blinddarmentzündung – Parasiten – Verbrennungen – Krebs – Candida – Cholera - chronischem Müdigkeitssyndrom - Erkältungen/Grippe – Diabetes – Heuschnupfen – Herpes – Lepra – Leukämie – Lupus – Rheuma – Malaria – Meningitis – Pilzinfekten – Virusinfekten - Lungenentzündung – Scharlach - Entzündungen der Augen, Ohren, Mund und Hals – Schuppenflechte – Hautkrebs – Staphylokokkeninfektion – Streptokokkeninfektion - toxischen Belastungen – Fußbrand - allen Arten von Viren, Warzen, Magengeschwüren.
Im Übrigen ist die Behandlung mit kolloidalem Silber eine der wenigen Therapien, mit deren Hilfe Verbrennungsopfer am Leben erhalten werden können.


Normalerweise wird das im Körper benötigte Silber über die Nahrung aufgenommen. Durch die Veränderung der Lebensmittel, durch Umwelteinflüsse und Lebensmittelzusatzstoffe wird das natürlich vorkommende Silber inaktiv. Dies geschieht bereits durch Einwirkung von künstlichem Licht oder in Kühlregalen.

Kolloidales Silber ist mit Recht als eine der sichersten, dabei aber dennoch wirksamsten Medizin, anzusehen

Mit einem neu entwickelten Gerät (Pocket Silver) ist es jetzt möglich, kolloidales Silber mit jedem Wasser herzustellen (kein Osmose- oder destilliertes Wasser erforderlich). Auch ideal, um Wasser keimfrei zu machen.

Kolloidales Silberwasser
kann man selbst herstellen

Dafür wird Leitungswasser oder Mineralwasser (ohne Kohlensäure) benutzt und in ein Trinkglas gefüllt. Ein Spezialgerät wird aufgesetzt und produziert innerhalb von wenigen Minuten Silberwasser von allerbester Qualität aus 99,99 Prozent reinem Silber. Auf diese Weise kann das tägliche Trinkwasser zu einem echten Heilwasser aufgewertet werden.
Dieses ist auch ein empfehlenswertes Mittel zur Ersten Hilfe bei Unfällen oder akuten Beschwerden.

Bezugsquelle: Energie & Leben

Buchtips zu Kolloidales Silber


Verwandte Beiträge:
  • Petersilie (petroselinum crispum)
  • Meerrettich das scharfe Heilmittel
  • Wirksamkeit von Geistigem Heilen
  • Anwendungsgebiete für Brunnenkresse
  • Die Brunnenkresse

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.