Die Heilkraft der Eichenrinde Angst vor starken Frauen?
Mrz 26

Kalmus (Acorus calamus)
Deutscher Ingwer, Magenwurz, Zehrwurz, Ackerwurz
Kalmus ist schon seit über 4000 Jahren im Nahen Osten bekannt und wurde bevorzugt zur Herstellung von Schönheitscremes und zur Erzeugung von heilsamen Rauschzuständen verwendet, z. B. auch von vedischen Sehern.

Die Irokesen konnten mit Hilfe von Kalmus Hexen und bösen Zauber aufspüren und bei den Cheyenne-Indianern wurde Kalmus beim Schwitzhüttenritual verräuchert, um in Kontakt mit den verstorbenen Ahnen zu treten.
Bei vielen nordamerikanischen Stämmen trank man Kalmustee bei Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen.
Paracelsus verwendete ihn als Mittel gegen Bleichsucht (Zehrwurz) und Hildegard von Bingen gab ihn als magenstärkendes Heilmittel.
Im 17. Jahrhundert hielt er dann auch Einzug in die Küchen, wo er als Würzmittel die Speisen bekömmlicher machte oder kandiert als Konfekt genüßlich genascht wurde.
Kalmus hat als Beimischung zu Gebäck und Getränken in seinen ursprünglichen Herkunftsländern Ostasien und Indien eine lange Tradition. Mittlerweile ist das Sumpfgewächs aus der Familie der Aronstabgewächse in vielen gemäßigten warmen Zonen der Erde verbreitet, auch in Europa. Die Pflanze mit den schwertförmigen Blättern wird bis zu 1,50 m hoch und der unter Wasser lebende Wurzelstock bis zu 50 cm lang. In Deutschland wird Kalmus eher selten verwendet, aber besonders der Kalmustee ist es wert, ab und zu zur Verdauungsanregung getrunken zu werden.


Die Inhaltsstoffe des Kalmus
Ätherische Öle (Calamen, Calamenol, Calameon und das psychoverändernde beta-Asaron), Bitterstoffe, Gerbstoffe, Stärke, Schleimstoffe

Kalmus sammeln
Kalmus sollte am besten in der Natur-Apotheke eingekauft werden, da er in manchen Gebieten recht selten vorkommt und übermäßiges Ausgraben die Bestände bedrohen könnte.

Wirkungen auf die Gesundheit
Kalmus ist besonders für seine verdauungsanregenden Wirkungen bekannt, er wirkt appetitregulierend, steigert die Absonderung von Verdauungssäften und kann Blähungen vorbeugen. Ein Kalmus-Kaltaufguß wirkt erstaunlich gut bei Gallenkoliken. Das ätherische Öl wirkt desinfizierend und kommt in Zahnpasta, Mundspülungen und -wassern vor. Kalmus wird und wurde in der Erfahrungsheilkunde darüber hinaus zur Beruhigung und bei Nervenschwäche, bei Erschöpfung, gegen Kopfschmerzen, bei Rheuma, bei Hautkrankheiten und als Aphrodisiakum gebraucht. Besonders in der ayurvedischen Medizin hat Kalmus einen festen Platz, z.B. bei der Behandlung von Fieber und Schwächezuständen.

Kalmus in der Küche
Der Geschmack von Kalmus ist brennend aromatisch und ähnelt ein wenig dem von Ingwer. Um die verdauungsanregenden Wirkungen bei der Zubereitung z.B. von Salaten zu nutzen, kann man sich ein Basisöl herstellen aus: 1 ml Kalmusöl auf 100 ml Sonnenblumenöl. Eine fein dosierte Prise Kalmus harmoniert gut mit Vanille, Zimt oder Muskatnuß und verfeinert Süßspeisen wie Cremes, Birnen- oder Apfelkompott.

Verdauungsfördernder Kalmuslikör
100 g getrockneten und feingehackten Kalmus
1/4 l Alkohol (90%ig aus der Apotheke)
750 g Zucker
1/2 l Wasser
3/4 l Alkohol (90%ig)
Den Kalmus füllt man in ein sauberes Gefäß zusammen mit 1/2 l Alkohol und läßt es 2 Tage an einem warmen Ort stehen. Dann wird das Ganze durch ein Tuch abgefiltert und die Flüssigkeit wird mit den restlichen Zutaten gemischt. Man trinkt ein kleines Schnapsglas nach fetten und schweren Mahlzeiten.

Kalmustee
1 g Kalmuswurzel (fein zerkleinert oder als Pulver) wird mit kochendem Wasser übergossen. Nach 5 Minuten abseihen und in kleinen Schlückchen 15 Minuten vor der Mahlzeit trinken.

Kaltaufguß
1 TL geschnittene und getrocknete Kalmuswurzel wird von 1/8 l kaltem Wasser bedeckt. Über Nacht ziehen lassen und durchsieben. Tee tagsüber in jeweils 2 Schlucken trinken.

Nebenwirkungen
Im deutschen Kalmus aus der Natur-Apotheke kommen nur geringe Mengen an Asaronen vor, so daß Nebenwirkungen eigentlich auszuschließen sind. Vorsicht ist aber bei Kalmus aus östlichen Ländern geboten, da diese Kalmusarten oft einen sehr hohen Asarongehalt haben, der in der Kosmetikherstellung die besondere Duftnote ergibt, bei innerlicher Anwendung aber zu Halluzinationen und Rauschzuständen führen kann. Grundsätzlich sollte Kalmus nicht in der Schwangerschaft und auch sonst immer sehr sparsam angewandt werden, da es bei Überdosierung zu Brechreiz und Durchfall kommen kann.


Räuchern von Kalmuswurzel
Getrocknete Kalmuswurzel wird bei indianischen Zeremonien und auch in Tibet zur Verräucherung genommen. Es wirkt geistig aufhellend, stärkend und fördert die meditative Konzentration.

Kalmus im Garten
Kalmuswurzelpulver kann als natürliches Insektenmittel verstreut werden.
Es verhindert die Fortpflanzung und wirkt somit allerdings erst in der 2. oder 3. Generation.

Andere Länder, andere Sitten
In der slawischen Tradition wird Kalmuspulver vor den Hauseingang gestreut, das bringt Glück.

Erfahrungsberichte

Gallenkolik
Meine Freundin hatte viel Ärger in der Familie. Sie, die niemals Gallenbeschwerden gehabt hatte, litt plötzlich unter gräßlichen Schmerzen. Bei ihrem Anruf berichtete sie mir, daß sie sich vor Qualen regelrecht krümme. Sie war unschlüssig, ob sie den Notarzt rufen sollte, denn sie selbst fühlte sich absolut nicht transportfähig. Ich kündigte ihr umgehend meinen Besuch an und nahm Kalmuswurzeln mit, denn ich vermutete gleich, daß die Probleme von der Galle verursacht waren.
Sogleich brühte ich ihr einen Tee für sofort auf und setzte einen Kaltaufguß an, der über Nacht ziehen mußte. Diesen sollte sie morgens durchsieben und über den Tag leicht erwärmt jeweils nur wenige Schlucke trinken. Meine Freundin berichtete mir am nächsten Abend hoch erfreut, daß sie völlig beschwerdefrei sei. Solche raschen Ergebnisse kann ich bei Einsatz von Kalmus oft erleben.

Schlimme Blähungen
Eine Frau kam zu mir, weil ihr erwachsener Sohn unter starken Blähungen litt und einen enorm aufgetriebenen Unterleib hatte. Trotz ärztlicher Behandlung und Ernährungsumstellung war keine Besserung erreicht worden. Nach der regelmäßigen Einnahme von Kalmus-Kaltaufguß, in wenigen Schlucken jeweils und täglich 2 Tassen Tee den Tag über getrunken, waren die Beschwerden bereits nach einigen Tagen verschwunden. Ich riet dazu, weiter täglich eine Tasse Kalmus-Tee zu trinken.

Diät-Begleiter
Will jemand abnehmen, rate ich, begleitend dazu eine Kalmus-Kaltaufguß-Kur zu machen (2-3 Schlucke vor jeder Mahlzeit). Auch sollte der Tee einen festen Platz im Diätplan haben. Dazu genügt eine Tasse vor der Hauptmahlzeit. Leider schmeckt Kalmus fürchterlich. Aber er regt in hohem Maße die Fettverdauung an und gilt als hervorragender Appetitregulierer durch die Bitterstoffe (Yang).

Autorin: Hidelgard Kita (Kräuterfrau)

Buchtipps zu diesem Artikel:
Dr. Küche und Dr. Garten.


Verwandte Beiträge:
  • Tormentill (Potentilla erecta)
  • Die Birke (Betula alba)
  • Die Artischocke Cynara scolymus L.
  • Die Eberraute
  • Das Labkraut (Galium)

  • \\ tags: ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.