Angst vor Urlaubspfunden Die Aromatherapie
Okt 03

Körpereigenes  Fitnesscenter
Noch immer ist es bitterkalt draußen und innen dafür mollig warm. Und weil es so gemütlich ist, kommt die Bewegung, die unser Körper so dringend benötigt, oftmals viel zu kurz. Durchblutungsstörungen, „Eisbeine“ und klamme Hände können die Folge sein. Aber auch ein Energieabfall lässt so manche geplante Aktivität auf der Strecke.

In einem solchen Fall habe ich einen guten Rat. Es gibt den Energiepunkt 25 (EP 25). Er befindet sich direkt unter dem Sitzknochen unseres Allerwertesten. Wer also diesen Punkt ausmacht und sich so auf seine Hände setzt (Handflächen nach oben), dass die Fingerspitzen direkt unter dem Sitzknochen liegen, spürt sehr bald, wie verlorene Energie zurückkehrt und der Körper besser durchblutet wird. Dieser EP 25 heißt auch „Fitnessgerät des faulen Menschen“ und hilft dem bewegungsarmen Menschen, wieder auf Tour zu kommen.


Ich habe die Wirkungsweise dieses Rates oft und oft beobachten können, wenn er von Teilnehmern eines anstrengenden Seminars angenommen wurde. Stundenlanges Sitzen ermüdet ja bekanntlich nicht nur den Geist. Durch Strömen des EP 25 aber kommt es zu einer besseren Durchblutung, so dass die Gliedmaßen, genauso wie die Denkvorgänge, angeregt werden. Das wird mir immer wieder verblüfft bestätigt.
Allerdings – die allerbeste Maßnahme ersetzt nicht eine natürliche Lebensweise. Auch wenn Sie nun einen einfach anzuwendenden Fitmacher kennen, sollten Sie nicht auf erholsame Spaziergänge und etwas gezielte Bewegung verzichten.

Artikel: Bioline-Magazin


Verwandte Beiträge:
  • Mut zu außergewöhnlichen Methoden
  • Allergien erfolgreich behandeln
  • Ich glaube nicht an Pflegefall
  • Heilströmen ist altes Volkswissen
  • Freude am eigenen Tier

  • \\ tags: , , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.