Sei der Baumeister Deines Erfolges Gefühle verändern Form und Funktion der DNA
Nov 21

Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung, bei Stress, bei körperlichen und bei seelischen Verletzungen angewandt werden.

Geistiges Heilen basiert auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild. Geistiges Heilen geht davon aus, dass die Welt und jedes einzelne Wesen ein beseeltes, komplexes, natürliches, energetisches System darstellt, welches von einer universellen Schöpfkraft/einem universellen Bewusstsein beeinflusst wird.
Krankheiten werden als eine Störung in einem solchen komplexen Regulationssystem gesehen und nicht als losgelöste, eigenständige Fehlfunktion eines biochemisch-mechanischen „Appartes“.


Sind „Energieflüsse“ aus dem Gleichgewicht geraten, kann es entsprechend zu Mangel an Energie oder zu Überschüssen in bestimmten Bereichen kommen

Dies wiederum kann sich in Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit niederschlagen Durch geistig-spirituelles Heilen kann der Fluss dieser Energien aktiviert und harmonisiert werden. Oder anders gesagt: Geistiges Heilen zielt darauf ab, durch Aktivierung der Lebens- bzw. Bio-Energie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und somit Genesung und Heilung zu fördern.

Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, welches gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin und allen ganzheitlichen therapeutischen Angeboten und nicht in Konkurrenz zu diesen steht

Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können sowohl jede andere Therapie ergänzen als auch eigenständig angewandt werden.
Heilung und Genesung im ganzheitlichen Sinne können zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation geschehen. Weder Anamnese noch Diagnosen sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken. Die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung mit dem Ergebnis der Heilbehandlung.
Die Bandbreite geistig-spiritueller und anderer energetischer Heilweisen ist groß. Weder gibt es „die einzig richtige“ Heilmethode noch den/die „beste/n“ Heiler/in.

Einige erfolgreiche Heilmethoden stellen wir hier vor:

Calligaris-Methode
Der Neurologe Professor Dr. Guiseppe Calligaris, geboren am 29.10.1876 in Forni di Sotto in Italien, entdeckte ein Behandlungsverfahren, das komplizierter und möglicherweise effektiver ist, als die Akupunktur. Durch die Stimulierung ganz bestimmter Plaques können spezifische Erscheinungen auf der Haut hervorgerufen werden, die auf bestimmte Organbelastungen oder Erkrankungen hinwiesen: von der Multiplen Sklerose über Röteln, Windpocken, Meningitis. Enzephalitis und anderen Infektionskrankheiten bis hin zum Krebs, und das oft sehr lange vor deren Auftreten.

Gebetsheilung
Bei dieser Heilform legt der Heiler dem Heilsuchenden die Hände auf den Kopf, auf die Schultern, auf eine schmerzende Stelle oder er berührt ihn gar nicht. Dabei spricht er ein Gebet laut oder leise. Es unterstützt die Einfühlung und das Bewusstsein, ein Kanal für Gottes Hilfe zu sein.

Glaubensheilung
Ein Glaubensheiler verweist auf „göttliche Energie“, die durch ihn hindurchfließt, wie viele andere Heiler es auch tun. Doch beim Glaubensheiler ist der Kontakt zu Gott besonders stark. Er bittet Gott um Heilung für den Heilsuchenden. Die Glaubensheilung ist nicht allein auf die christliche Kirche beschränkt.
Eine Heilungsfürbitte kann auch aus der Ferne stattfinden.


Huna
Die meisten von uns können sich an die Zeit bevor sie denken und sprechen, bevor sie mit ihrer Umwelt verbal kommunizieren konnten, nicht erinnern. Mit Hilfe der HUNA-Techniken können Sie sich diese Erfahrungen ins Bewusstsein zurückrufen und angemessen verarbeiten.

Prana
Bei der Pranaheilung werden ohne Berührung des physischen Körpers als erstes Blockaden und Prana-Stauungen in der Aura beseitigt und dann neue Lebensenergie in die betreffenden Bereiche gelenkt. Dadurch wird die Selbstheiung unterstützt und beschleunigt.

Reiki
Die Anwendung von Reiki, d.h. die Übertragung universeller Lebensenergie auf sich selbst und andere, unterstützt Heilungsprozesse und vitalisiert Körper und Geist. Wer sich selbst Reiki gibt oder über einen Reiki-Behandler die Energie erhält, empfindet dies in der Regel als wohltuend und entspannend. Innere Balance stellt sich ein, die eigene Mitte wird wiedergefunden und das Urvertrauen gestärkt.

Sat Nam Rayasan (RSN)
Diese Heilkunst war früher eine Geheimlehre, die nur mündlich vom Meister seinem Schüler überliefert wurde. Sat Nam Rayasan ist ein direkter Weg zu Bewusstheit und intuitivem Leben.

Schamanismus
Durch schamanische Arbeit, Rituale und Zeremonien (wie zum Beispiel Schwitzhütte) wird es dem Menschen möglich, sich wieder mit seinen Wurzeln, mit der Erde und mit dem Geist zu verbinden. Dadurch findet er zu sich selbst und kann in Frieden mit sich und seiner Mitwelt leben.

Seelsorge
Seelsorge ist das christlich motivierte Bemühen um die Seele des Menschen und dessen Beziehung zu Gott.

Systemische Familienaufstellung
Durch Familienstellen ist es möglich, Probleme zu erkennen und zu lösen. Es wird davon ausgegangen, dass alles, was gedacht und getan wird, sich als Energie manifestiert, im Guten wie im Bösen. Durch diese Therapie wird es möglich, korrigierend auf blockierte Situationen einzuwirken.

Therapeutic Touch
Es wird hauptsächlich im Energiefeld des Menschen oder des Tieres gearbeitet, mit der Absicht, ein heilendes Energiemuster wieder herzustellen.

Artikel: Bioline-Magazin


Verwandte Beiträge:
  • Wirksamkeit von Geistigem Heilen
  • Geistheilen
  • Wie arbeiten Berufs-Heiler?
  • Geistheilen kann jeder
  • Können Gedanken krank machen?

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.