Grüne Bohnen-Eintopf mit Mozzarellawürfeln Curry-Fenchel-Ragout
Jun 30

„Ich hatte schon einmal eine Farbberatung mitgemacht. Die Dame hat meinen Typ völlig falsch eingeschätzt. Die Farben, die sie für mich aussuchte, waren für mich nicht passend. So mochte ich ihrem Rat auch nicht folgen und deckte mich intuitiv nicht mit Kleidungsstücken aus diesem Spektrum ein.“

So äußerte sich Frau Meininger, unsere heutige Farbkandidatin, über bisherige Erfahrungen.
Ich kenne Frau Meininger schon seit etlichen Jahren. Früher war sie mir eher durch ihre nette, warmherzige Art und die klugen Gespräche mit ihr aufgefallen, als durch ihr hervorstechendes Äußeres.
Dieses war, „Verzeihung!“ eher unscheinbar.
Frau Meininger hatte Ernährungswissenschaften studiert und sich als alleinerziehende Mutter zweier Buben danach gleich in der Ernährungsberatung selbständig gemacht.
Gesundheitssandalen, Sweatshirt, Rucksack – das Bild ihres damaligen Äußeren ist noch in meinem Kopf.
Heute erinnert nichts mehr an dieser schicken jungen Frau im Business-Look an die eher alternative Erscheinung der früheren Tage. Aber nicht ich allein habe dieses Wunder vollbracht.
Schritt für Schritt, mit zunehmendem beruflichen Erfolg, begann die optische Wandlung vom eher grauen Aschenputtel mit ausschließlich praktischen und „gemütlichen“ Klamotten, hin zu einem echten Hingucker, wie Frau Meininger sich heute präsentiert.
Da überraschte sie schon mal mit einem wadenlangen, hochgeschlitzten, maisgelben Leinenkleid, oder, als Kontrastprogramm ein cooles Kostüm mit auffallender Seidenbluse. Vorbei die graumäusigen Zeiten in beige, braun und anderen Erdfarben.
Meine farbgeschulten Augen registrieren heute erfreut so manche gelungene Farbwahl.

So kamen die Redaktion der BIOLINE und ich überein, Frau Meininger bei der Suche nach der eigenen Persönlichkeit zu helfen und ihr farblich noch den „letzten Schliff“ zu geben.

Farbberatung – so funktioniert sie
Die Kundin oder der Kunde sitzt vor einem großen Spiegel und sieht nur das eigene Gesicht.
Ich halte eine Auswahl von Seidentüchern in vielen Farbnuancen bereit.
Mit den mir passend scheinenden Farben bedecke ich den Oberkörper der Ratsuchenden.
Diese sehen diese Tücher nicht!
Wohl aber sieht die Kundin, erkennt der Kunde, wie sich durch die jeweilige Farbe das Gesicht verändert. So als würde diese „abstrahlen“ auf dessen Konturen. Bei manchen Nuancen wirkt es bleich und verursacht Schatten und Augenringe. Bei anderen sind die Züge weich und jung oder im Gegenteil, hart und älter. Es kann ganz blaß erscheinen oder lebendig und sprühend.
Das Modell kann selbst mitentscheiden, mit welchen Farben es sich gut fühlt, welche Farben ihm „stehen“. Und das alles, ohne zu ahnen, um welche es sich überhaupt handelt.

Es ist immer wieder überraschend zu sehen, wie groß die Auswirkungen auf eine Persönlichkeit sind, wählt man die „richtigen“ oder aber die unpassenden Farben

Farben lösen auch Gefühle aus. Von tieftraurig und den Tränen nah, bis hin zu überschäumend glücklich

So verwundert es nicht, daß die Wahl der passenden Farben mitentscheidend ist für einen erfolgreichen Lebensweg.

Farben können zaubern
So schwören viele meiner Kunden und Kundinnen, daß sie es heute mit Hilfe „ihrer“ Farben leichter haben als in früheren Zeiten, da für sie die Farbwahl noch ohne Bedeutung war.

Wo die Farben helfen / unterstützen können
Bei einem Treffen mit dem/der Liebsten:
Man weiß die eigene Persönlichkeit bestens betont
Bei geschäftlichen Treffen/Meetings:
Die Selbstsicherheit ist unterstützt
Bei Verkaufs- und Beratungsgesprächen:
Die Überzeugungskraft wird deutlich verstärkt
Am Rednerpult:
Wird man vom Publikum viel besser wahrgenommen
In einer Gruppe von Menschen:
Wirkt man strahlend und positiv
In der Arbeitswelt:
Helfen Farben Durchsetzungskraft zu übermitteln
Im Familien- und Bekanntenkreis:
Ist jeder gern in Gesellschaft von Menschen mit positiver Ausstrahlung


Mit diesen Farben haben wir gearbeitet
Meine Frau Meininger hat nun ihre Farben gefunden. Es sind die kühlen, leuchtenden Farben der Winterpalette, z.B.: royalblau, rubinrot oder auch schwarz

Auch ihr Make-up habe ich ein wenig verändert. Hier ist es wichtig, nicht „geschminkt“ zu wirken. So haben wir uns gemeinsam für folgende Farben entschieden:
Leichtes Make-up – heller beige Ton
Lidschatten – Highlight = silbriges rosé und graubraun in der Lidfalte
Wimperntusche – schwarz
Kajal – schwarz
Lippenstift – rubinrot mit Gloss gemischt

Zusätzlich habe ich Frau Meininger zu einer kleinen Auffrischung der Haarfarbe geraten. Dazu konnte sie sich noch nicht entschließen. Ich würde ihr einen flotten, kurzen Haarschnitt mit folgendem Ton empfehlen: entweder einen dunkleren Braunton oder einen blau unterlegten Rotton.

Mit dem Ergebnis der Beratung sind wir beide sehr zufrieden.
Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, wie so relativ kleine Veränderungen dazu beitragen können, den Menschen strahlender, weitaus jünger und noch ein bißchen anziehender zu machen.

Meine Kandidatin zeigte sich besonders angetan davon, daß man Farben so deutlich „spüren“ kann, und daß es tatsächlich auch von der richtigen Farbwahl abhängt, wie man sich fühlt.
Und auf dieses Wohlgefühl, so sagt sie, will sie von nun an nicht mehr verzichten.

Deshalb sagt meine Farb-Kundin heute
„Hätte ich eher gewußt, wieviel sich durch Farben für mich verändert, hätte ich mich viel früher um eine gute und intensive Farb- und Stilberatung bemüht“ (Schlußsatz)

Und so finden Sie Ihre persönliche Farb- und Stilberaterin:
Fragen Sie nach der Methode der Farbauswahl. Die Beraterin sollte über eine gute Ausstattung verfügen und eine anerkannte Ausbildung nachweisen können. Scheuen Sie sich also nicht, sich zu vergewissern. Schließlich ist die Farb- und Stilberatung eine Investition, die sich lohnen soll.

Artikel: Bioline-Magazin (Angelika Rauh)


Verwandte Beiträge:
  • Andere Farben ein anderer Mensch
  • Farben bewirken Wunder
  • Die richtigen Farben auf dem Teller
  • Heilende Farben

  • \\ tags: ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.