Dr. Schüßler-Mineraltherapie Kichererbsen
Jun 19

Der Begründer dieser Heilmethode kam durch das Studium der Bäderlehre zu den vorliegenden Ergebnissen: Es sind die Mineralstoffe, die Heilung bewirken, jedoch nicht etwa durch einen Ausgleich des Mangels im Körper. Sie wirken vielmehr als Verdünnung (Potenzierung) und üben einen bestimmten Reiz auf die Körpersysteme aus. Diese sind daraufhin in der Lage, die fehlenden Stoffe in ausreichender Menge aus der Nahrung zu beziehen. Die Schlussfolgerung aus unzähligen Erfahrungen lautet deshalb:

Die im Blut und in den Geweben vertretenen anorganischen Stoffe (Mineralien) genügen zur Heilung von Krankheiten, die heilbar sind.

Die einzelnen Schüßler-Mineralstoffe und ihre Anwendungsbereiche

Nr. 1 Calcium fluoratum
Für Zähne und Knochen, elastische Fasern und Oberhautzellen

Nr. 2 Calcium phosphoricum

Zähne und Knochen, Kräftigungs- und Blutregenerierungsmittel (bei Blutarmut und Schwächezuständen), Nervenmittel, Blutungen, Frauenmittel

Nr. 3 Ferrum phosphoricum

Fiebermittel, Entzündungsmittel im ersten Stadium, Schmerzmittel, Muskelmittel

Nr. 4 Kalium chloratum

Entzündungsmittel der zweiten Stufe, Schleimhäute, Drüsen

Nr. 5 Kalium phosphoricum

Nervenmittel, Lähmungen, Infektionen, Fieber über 39 Grad

Nr. 6 Kalium sulfuricum

Entzündungsmittel der dritten Stufe, Schleimhäute, venöser Blutkreislauf

Nr. 7 Magnesium phosphoricum

Nervenmittel, Gehirn und Rückenmark, Krämpfe und Koliken

Nr. 8 Natrium chloratum (Natrium muriaticum)

Blutarmut und Bleichsucht

Nr. 9 Natrium phosphoricum

Übersäuerungskrankheiten

Nr. 10 Natrium sulfuricum

Ausscheidungsmittel, Leber, Galle, Nieren, Darm

Nr. 11 Silicea

Bindegewebe, Nägel und Haare, Schweißregulierung, Eiterungen, Harnsäure, Drüsen, Rachitis

Wegen der ganz ungewöhnlichen Heilerfolge mit Hilfe der Schüßler-Salze gibt es seit den 90er Jahren immer mehr Kliniken, die mit der Mineraltherapie arbeiten. Aber auch für die Selbstanwendung eignen sich die Salze.
Nachdem man dann damit Erfahrungen gemacht hat, ist es durchaus empfehlenswert, diese Salze in einer Hausapotheke verfügbar zu haben.


Einige Fallbeispiele aus der Schüßler-Praxis:

Migräne
Der etwa 40-jährige Patient F.L. berichtet:
„Ich ging abends mit Kopfschmerzen zu Bett und stand am nächsten Morgen mit unerträglichen Kopfschmerzen wieder auf. In meiner Verzweiflung probierte ich alle gängigen Kopfschmerztabletten durch. Aber je mehr ich von diesen Tabletten einnahm, um so heftiger traten hinterher die Kopfschmerzen auf. Schließlich empfahl mir ein Bekannter, es doch einmal mit Biochemie zu versuchen. Ich begann diese Kur ohne all zu viel Hoffnung. An den ersten Tagen nach Beginn der Kur traten noch heftigere Schmerzen auf als bisher. In der zweiten Woche waren die Schmerzen völlig verschwunden. Drei volle Wochen war ich ohne Schmerzen. Dann traten sie nochmals für kurze Zeit auf, verschwanden aber sofort wieder nach Anwendung von Magnesium phosphoricum (Nr. 7) in heißem Wasser. Ich freue mich sehr über diesen Heilerfolg.“

Entwicklungsstörung bei einem Säugling

Frau M.W. aus H. schreibt:
„Mein Junge, damals dreiviertel Jahre alter Säugling, konnte nicht sitzen, sich nicht aufrichten und nicht stehen. Ich wandte mich an Herrn Dr. Kirchmann. Seit dieser ihm Calcium fluoratum (Nr. 1), Calcium phosphoricum (Nr. 2) und Silicea (Nr. 11) verordnet hatte, änderte sich das Bild sehr schnell. Der Junge ist jetzt 1 1/4 Jahre alt, steht sehr gut und fängt auch schon an zu laufen. Da der Kleine sehr zart ist, ist dies alles wie ein Wunder, und es ist ein Beweis, wie gut die biochemischen Mittel helfen.“

Arthritis, Rückenschmerzen, Hexenschuss
Frau M.M aus K. schreibt:
„Mein Mann und ich sind dermaßen glücklich über die Heilung von meiner Arthritis, dass ich Ihnen hiermit unseren herzlichen Dank aussprechen möchte. Seit mehr als zehn Jahren litt ich an steten Kreuzschmerzen und öfteren Hexenschüssen. Den Kopf konnte ich nicht bewegen, auch nicht die Arme heben.

Schlafstörungen
Frau Dr. med. J.K. aus N. schreibt:
„… die Schüßler Nervensalze (Nr. 5 und Nr. 7) haben bei mir selbst sehr gut gewirkt. Ich kann jetzt wieder jede Nacht durchschlafen, während ich vorher immer stundenlang wach lag. Dieser Erfolg ist bei mir Auslöser gewesen, mich stärker Naturheilmethoden zuzuwenden und meinen Patienten Dr. Schüßler-Salze zu verordnen, wo sich dies anbietet.“

Altersherz, Arterienverkalkung
Frau L.G. aus W. schreibt:
„Seit einigen Monaten bin ich zur Biochemie übergegangen, nachdem die üblichen Mittel nicht recht helfen wollten. Ich bin jetzt besonders dankbar für eine biochemische Arterienkur (Nr. 5 und Nr. 7), die mir, besonders meinem Herzen, wunderbar hilft.“

Hoher Blutdruck
Frau J.B aus H. schreibt:
„Sehr geehrter Herr Dr. Kirchmann, nach jahrelangem hohen Blutdruck (über 200) kann ich Ihnen die freudige Mitteilung machen, dass bei der letzten Messung vom Arzt mein Blutdruck normal war. Ich bin sehr glücklich darüber!“

Kräftigung des Haarwuchses
Frau E.L. aus H. berichtet:
„Im Juli vorigen Jahres suchte ich einen bekannten Hamburger Frisiersalon auf, um mir eine Dauerwelle machen zu lassen. Als ich nach 3/4 Jahren wieder in diesen Salon kam, um mir eine Dauerwelle legen zu lassen (das regelmäßige Haarewaschen besorge ich selbst), war die Friseurmeisterin erstaunt über mein Harr. „Was haben Sie bloß mit Ihrem Haar gemacht?“ meinte sie. „Es ist ja nicht wiederzuerkennen! Als Sie damals hier waren, fiel mir auf, dass jedes einzelne Haar schwach und dünn war, und jetzt ist es so kräftig und gesund.“ Ich habe ihr nur erwidert, dass ich eine biochemische Kur mit Schüßler-Salzen gemacht habe (Nr. 11). Begreiflicher Weise hat mich die Feststellung der Friseurmeisterin sehr erfreut.“

Bronchitis mit starker Verschleimung
Dieselbe Frau berichtet von ihrer Mutter, die seit Jahren unter einer Bronchitis mit starker Verschleimung litt. Nach dem Einnehmen biochemischer Mittel (Nr. 3, Nr. 4, Nr. 7) verschwand ihr Husten völlig. Sämtliche vorher eingenommenen allopathischen Mittel hatten keinen durchgreifenden Erfolg gebracht.

Gewichtsabnahme bei Übergewicht

Frau R.J aus U. berichtet:
„Etwa acht Wochen, nachdem ich mit dem Einnehmen der Dr. Schüßler-Salze angefangen hatte, konnte ich feststellen, dass ich fünf Pfund abgenommen hatte, obwohl ich meine Ernährungsgewohnheiten wie bisher beibehielt. Ich erkläre mir diesen Erfolg durch eine Anregung des Stoffwechselgeschehens durch die biochemischen Mittel. Das allein ist neben meinem größeren Wohlbefinden schon ein guter Erfolg.“

Autorin: Ingrid Schlieske
Meridian-Energie-Therapien, Ernährungsberatung


Verwandte Beiträge:
  • Wirksamkeit von Geistigem Heilen
  • Geistiges HEILEN
  • Können Gedanken krank machen?
  • Heilpraktiker
  • Kolloidales Silber das Jung-Geheimnis?

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.