Chicorée-Kartoffelsuppe Flugangst und andere Ängste
Mrz 23

Farben spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle. Auch in der Ernährung hat die Farbauswahl der Nahrungsmittel grundlegende Bedeutung.
Professor Leitzmann von der Universität in Gießen gilt als prominentester Vertreter einer lustvollen und abwechslungsreichen Vollwertküche.
Täglich sollte der Mensch mindestens 5 Farben essen, um optimal mit allen Nährstoffen versorgt zu sein


Diese Forderung bezieht sich selbstverständlich auf die Farben, die die Lebensmittel von Natur aus haben. Gefärbte oder geschönte, im Labor veränderte Nahrung ist dafür ohne Bedeutung.
Neben der so wichtigen Nährstoffversorgung haben die Farben, die wir anrichten und verspeisen, noch andere, für unser Leben wichtige Funktionen.
Schon der Anblick der Grundfarben und ihrer unzähligen Varianten bewirken je nach intensivem Betrachten Veränderungen in unserem psychischen Befinden. Die deutlichsten Beispiele in Bezug auf Lebensmittel dafür sind:
Gelb: wirkt optimistisch
Rot: gibt Energie
Grün: symbolisiert ruhige Kraft
Weiß: klärt den Geist
Blau: gibt Ruhe
Braun: steht für Ausdauer

Lassen Sie also schon während der Zubereitung Ihre Augen auf dem Obst, Gemüse, Kochgut ruhen und nehmen Sie ihre Wirkung in sich auf

Jede Färbung steht jedoch auch für bestimmte Inhaltsstoffe. Die Natur hat also ihre Pflanzen sozusagen mit einer Signalfarbe als Lockboten versehen, um unsere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Damit wird die Phantasie angeregt – schon entsteht Lust auf das Verspeisen des bestimmten Obstes oder Gemüses. Mit dieser Entwicklung des Appetits beginnt der Körper sogleich mit der Produktion des entsprechenden Verdauungssaftes, damit das „Gesichtete“ entsprechend verarbeitet werden kann.


Je nach aktuellem Bedarf des Körpers entsteht auch die Lust auf die entsprechende Farbe

Nur Vorsicht! So ganz vertrauensvoll können wir uns heutzutage auf diese natürliche Steuerung nicht mehr verlassen.
Durch ein Überangebot an Lebensmitteln, besonders auch in Bezug auf Obst und Gemüse, findet, wie auf anderen Ebenen des „modernen Lebens“, auch hier eine totale Reizüberflutung statt.
Die enorme Vielfalt, besonders auch an exotischem Gemüse und Obst, narrt durch seine Farbgebung unsere Sinne. Denn diese Produkte sind für uns hierzulande ja eigentlich gar nicht vorgesehen. So passiert es leicht, daß der Körper nicht mehr seine Bedürfnisse signalisiert, um Defizite auszugleichen, sondern dem puren Gaumenkitzel folgt.
Um so mehr muß heute darauf geachtet werden, daß eine Auslese der Vernunft stattfindet. Die Wahl nach Farben hilft bei einer sinnvollen Auswahl.

Farben signalisieren Inhaltsstoffe
Gelb: Bananen, Birnen, Mais, Honigmelone, Ananas, Getreide, Butter, Käse, Eier, Honig, haben Karotine für den Immunschutz gegen freie Radikale, Vitamin E für den Aufbau des Bindegewebes, für Elastizität von Haut und Blutgefäßen; wirkt als Zellschutz
Rot: Kirschen, Beeren, Tomaten, Radieschen, Paprika, haben Karotine und Vitamin A für Zell- und Hautschutz
Weiß: Kartoffeln, Zwiebeln, Rettich, Geflügelfleisch und Fisch haben Kalium zum Entwässern/Entgiften, Folsäure für Zellwachstum, Nerven, Blutbildung
Grün: Stachelbeeren, Erbsen, grüne Bohnen, Lauch, Salat, Brokkoli, Avocados, Kiwis, Weintrauben, Olivenöl und Senf haben Magnesium als Transporteur der Energie für die Muskeln, für Haare, Haut, Nägel und Herz. Unterstützt die Schilddrüse. Vitamin K, Zink, Folsäure und Vitamin C für die Stärkung des Immunsystems. Öl hat ungesättigte Fettsäuren
Blau: Rote Beete, Holunder, Blaubeeren, Brombeeren, blaue Trauben, Radicchio, Pflaumen, Auberginen, haben Vitamin B-Komplex zur ausreichenden Nährstoffversorgung
Orange: Orangen, Pfirsiche, Karotten, Kürbis, Linsen, Nektarinen, haben Karotine und Vitamin C
Braun: Sojafleisch, Vollkornbrot, Nüsse, grüner Tee, Rotwein, Pilze, Vollwert-Reis, haben Ballaststoffe für die Verdauung und entzündungshemmende Flavonoide, sind besonders reich an Mineralien, Soja hat pflanzliches Östrogen.

Neben all diesen unverzichtbaren Inhaltsstoffen für die angeführten Beispielsorten, befinden sich in allen Lebensmitteln, die unter natürlichen Bedingungen ohne großen Einsatz von Pestiziden und Konservierung gezüchtet werden, eine Fülle von Vitaminen, Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Eiweiß, einfach oder mehrfach ungesättigten Fettsäuren und weitere Nährstoffe.
Diese Vielfalt benötigt unser Körper als Treibstoff.

Es ist deshalb für unsere Gesundheit überaus wichtig, daß wir aus den überreichlich gefüllten Töpfen der Natur so vielseitig wie möglich schöpfen, um alle wunderbaren Systeme des Körpers ausreichend zu bedienen.

Das Motto heißt deshalb: Viele Farben auf den Teller!

Artikel: Bioline-Magazin (Angelika Rauh)
Ernährungsberaterin, Meridian-Energie-Therapeutin, Farb- und Stilberaterin


Verwandte Beiträge:
  • Was zeichnet eine gesunde Ernährung eigentlich aus?
  • Übersäuerung
  • Afa-Alge
  • Gesund ein Leben lang
  • Weißkohl - Brassica oleracea L.

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.