Die Artischocke Cynara scolymus L. Die Zwiebel (Allium cepa L.)
Jul 31

Die Einlegegurke ist sozusagen die Urgurke. Mit ihr fängt das Gurkenthema an.
Die Gurke gehört zu der botanischen Familie der Kürbisgewächse.
Eine modernere Variante ist die Salatgurke, die hierzulande häufiger Verwendung findet. Diese wird bevorzugt im Gewächshaus angebaut, während die Salatgurke auf Freiland kultiviert wird.
Die Haupterntezeit ist von Mitte August bis September, wenngleich wir im Gemüsehandel die Gurken das ganze Jahr über erhalten können.
Obwohl Gurken einen etwa 96 %igen Wasseranteil besitzen und somit besonders kalorienarm sind, enthalten sie doch viele Vitami-ne und Mineralstoffe.
Durch ihre wasserlöslichen und harntreibenden Inhaltsstoffe werden ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr geschätzt.
Wegen eines dem Insulin verwandten Ferments ist die Gurke von besonders diätetischem Wert.
Aber auch die Kosmetikindustrie macht sich die Wirkstoffe der Gurke zunutze. Diese wirken erfrischend und zusammenziehend auf der Haut.


Unerwünscht sind die Bitterstoffe, die jedoch heute weitgehend aus der Gurke herausgezüchtet worden sind. Einige Gurken jedoch besitzen immer noch ein wenig davon. Diese Bitterkeit ist am Stielansatz in stärkerer Konzentration enthalten, deshalb empfiehlt es sich, nicht vom Stiel weg zu schälen, sondern zum Stiel hin.

Die Lagerung frischer Gurken
Der Kühlschrank eignet sich nicht zur Aufbewahrung von Gurken. Zudem sollten sie nicht gemeinsam mit Tomaten oder Früchten aufbewahrt werden.
Werden sie bei etwa 12° C gelagert, können sie bis zu drei Wochen frisch bleiben.

Inhaltsstoffe der Gurke
Die Gurke ist reich an den Vitaminen B1, C und dem Provitamin A. An Mineralien besitzt sie Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.
Aber auch wasserlösliche und harntreibende Inhaltsstoffe, sowie ein insulinähnliches Ferment sind von Vorteil.

Gesundheitlicher Wert der Gurke
Die Gurke ist ein Gemüse, dessen Verzehr der Entschlackung dient. Es hilft dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.
Daneben macht es durch innerliche und äußerliche Anwendungen die Haut klar.
Die Bitterstoffe unterstützen die Gallenproduktion.

Gewürze für die Gurke
Folgende Gewürze und Zutaten verleihen der Gurke unterschiedliche Geschmacksvarianten:

  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Dill
  • Petersilie
  • Kräuter der Provence
  • Crème fraîche
  • Sahne
  • Olivenöl


Kosmetische Anwendung der Gurke

Schon seit vielen Generationen gilt die Gurke als Schönheitsmittel, das die Haut zart und weich macht. Dazu werden dünne Gurken-scheiben auf die gereinigte Haut gelegt und wirken für 20 Minuten ein. Die Scheiben werden entfernt, die Haut jedoch nicht abge-waschen, damit der Gurkensaft weiter seine pflegende Wirkung entfalten kann.
Extra-Tip: Fällt beim Gurkenraspeln oder -schneiden etwas Saft an, dann betupfe man sich damit das frisch gereinigte Gesicht.


Zubereitung von Gurken
Die meisten von uns kennen Gurken nur als Einlegegurken oder Senfgurken. Diese werden mit einer Aufgußflüssigkeit aus Essig, Senfkörnern, Gewürzen, Kräutern und oftmals auch Zucker übergossen.
Im Berliner Raum hingegen sind Salzgurken sehr beliebt. Diese werden durch natürliche Milchsäuregärung haltbar gemacht. Inte-ressant dabei ist, daß bei dieser Einlegeart kein Konservierungsmittel mittels Essig oder Milchsäure beigefügt wird.

Gurken als sehr exklusive Gemüsezubereitung sind den meisten Bürgern unseres Landes unbekannt.

Dabei lohnt es sich, dafür einmal ein Rezept auszuprobieren. Ganz gewiß wird diese Gurkenvariante künftig öfter auf den Tisch kommen.
Auch eine Gurkensuppe ist eine einzigartige Köstlichkeit. In Mittelmeerländern wird sie kalt serviert, während sie hierzulande mit Crème fraîche oder Sahne verfeinert ist. Krabben können eingerührt werden, und Dill gibt den besonderen Touch.
Tsatsiki, der berühmte Gurkenquark aus Griechenland, hat ebenfalls längst Einzug in unsere Küchen gehalten.

Autorin: Ingrid Schlieske

Buchtipps zu diesem Artikel:
Dr. Küche und Dr. Garten.


Verwandte Beiträge:
  • Was zeichnet eine gesunde Ernährung eigentlich aus?
  • Der Brottrunk
  • Chicorée – das feine Gemüse
  • Zimt-Apfeltorte mit weihnachtlicher Zimt-Sahne
  • Die Erbsen

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.