Zucchini-Auflauf Die Gurke (Cucumis sativue)
Jul 23

Die Artischocke ist ein Blütengemüse
Ihr Geschmack ist einzigartig, die Zubereitung einfach. Diese Pflanze ist, besonders in unserer heutigen Zeit mit seinen „Ernährungssünden“, von großer Bedeutung. Die Inhaltsstoffe der essbaren Blüten, besonders aber der Blätter, wirken Cholesterin senkend, normalisieren die Fettverdauung, indem sie den Gallenfluss fördern. Außerdem sind sie reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Inhaltsstoffe
Bitterstoffe, Chinasäuren, Flavonoide: Diese regeln die Gallenbildung und den Gallenfluss.
Cynarin: Dieser Inhaltsstoff wirkt Cholesterin senkend und beugt Gallensteinen vor.
Vitamine B1, C und Provitamin A: gelten als Antioxydanzien und wirken gegen Alterungsprozesse.
Das Hormon Inulin: regelt den Kohlenhydratstoffwechsel.
Die Mineralstoffe Eisen, Kalzium und Magnesium: stärken die Knochen und puffern Übersäuerungen ab.


Die Delikatesse
Wer auf seinen Speiseplan regelmäßig die Artischocke setzt, bereichert sich selbst um eine unverwechselbare Geschmacksvariante und unterstützt dabei gleichzeitig sein Verdauungssystem überhaus wirksam.
Heutzutage kann sich jeder dieses Gemüse leisten, das ganzjährig im Handel angeboten wird. Das war keineswegs immer so. Vielmehr galt die Artischocke bereits 500 Jahre vor Christi als teure Delikatesse der Reichen und Privilegierten.
Das frostempfindliche Gemüse wird rund um das Mittelmeer angebaut.
Zum Verzehr eignen sich die Blütenknospen und ein kurzes Stück des Stieles. Je nach Sorte können diese bis zu 500 g wiegen, oder klein sein, wie eine Kastanie.
Von den großen Varianten eignen sich die Blütenböden zum Verzehr und die unteren Teile der fleischigen Blütenblätter.
Die kleinen und jungen Knospen kann man ganz genießen.

Artischocken für die schlanke Linie
Wohl kaum ein Gemüse eignet sich so gut für eine Gewichtsreduktion, wie die Artischocke. 100 g verzehrbarer Anteil hat gerade mal 22 kcal.

Zubereitung in der Küche
Man bereite aus 4 EL heißem Wasser, Gemüseconsommé und Pfeffer ein Konzentrat und begieße damit 4 große Artischocken. In diesem Sud werden sie etwa 20 Minuten auf kleinster Flamme gegart.
Dazu reiche man: Joghurtdipps, die unterschiedlich gewürzt werden können (z.B. mit Fertigwürze von Lebenslinie, wie Mediterrane Würze, Bolognese, Chili con, oder selbst gemachte Würze mit Gemüseconsommé, Tomatenmark, frischem Dill, Petersilie, frischem Tomatenpüree u.a.).

Wer nicht auf Kalorien achten muss, verfeinert die Dipps mit etwas Olivenöl oder Crème fraîche

Junge, kleine Artischocken können in Scheiben geschnitten nach Gusto gewürzt und in der Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten geröstet werden.


Das Arzneigemüse
Der Stoffwechsel und der Verdauungstrakt sind die Schwachpunkte, die in heutiger Zeit besonderer Beachtung bedürfen. Auf diesem Gebiet leistet die Artischocke besondere Dienste:
Gemüse: regt die Bildung von Verdauungssäften an.
Saft: wird aus den grünen Blättern gewonnen, und es empfiehlt sich, diesen täglich nach Vorschrift einzunehmen.
Tee: wird aus geschnittenen und getrockneten Artischockenblättern hergestellt. 2 g mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen.
Zum Appetit anregen: 1 Tasse vor dem Essen trinken.
Zur Anregung der Verdauung: 1 Tasse nach dem Essen trinken.

Bitte beachten!

  • Bei Gallensteinleiden Artischockenpräparate nur nach Rücksprache mit dem Arzt verwenden
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie für Jugendliche unter 12 Jahren sollte auf Artischockenpräparate verzichtet werden. Genuss von Gemüse ist jedoch unbedenklich
  • Die Wirkung von blutgerinnungshemmenden Mitteln vom Typ Cumarin kann beeinträchtigt werden. Kontrolle durch den behandelnden Arzt ist deswegen unerlässlich


Der Einkaufstipp
Artischockenblütenknospen müssen sich dickfleischig und saftig anfühlen. Sind die Spitzen der Blätter trocken, ist das Gemüse nicht sehr ergiebig.


Artischockenböden im Glas

Diese gibt es in einem würzigen Sud eingelegt zu kaufen, oder aber in Öl konserviert. Beide Sorten lassen sich gut abgetropft für gemischte Salate oder bunte Gemüseplatten verwenden.

Autorin: Hidelgard Kita (Kräuterfrau)

Buchtipps zu diesem Artikel:
So wirst Du schlank für immer


Verwandte Beiträge:
  • Tormentill (Potentilla erecta)
  • Die Birke (Betula alba)
  • Die Eberraute
  • Das Labkraut (Galium)
  • Kräuterwandern

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.