Anwendung der Heilerde Liebe ist ein höchst effizienter Lernprozeß
Aug 30

Der Weißdorn wird auch „Baldrian des Herzens“ genannt
Eine alte Legende erzählt, daß der Weißdorn aus dem Wanderstab des heiligen Josef entstanden sein soll. Die magischen Eigenschaften des Weißdornholzes wurden seit Alters her genutzt, um daraus Amulette zu schnitzen, die gegen Krankheiten und Verhexung schützen sollten. Der große Zauberer und Magier Merlin wurde unter einen Weißdornstrauch gebannt, nachdem er sein Wissen auf Niniane übertragen hatte – Pech gehabt, kann man da nur sagen.

Der zu den Rosengewächsen gehörende Weißdorn verdankt seinen Namen einerseits den weißen Blüten, die in unglaublicher Pracht im Mai und Juni blühen und andererseits seinen spitzen Dornen. Die Volksnamen Heckendorn, Zaundorn, Rotdorn und Mehlbeerbaum zeigen an, wo der Strauch mit den roten mehligen Beeren zu finden ist. Bevorzugt wächst er in sonnigen Hecken oder Zäunen auf kalkreichem Lehmboden, aber auch in lichten Laubwäldern oder an Uferböschungen. Der mittelgroße Strauch oder auch bis 3 Meter hohe Baum hat unregelmäßig gezackte, dunkelgrüne Blätter, die an der Unterseite meist etwas heller sind.


Die medizinischen Eigenschaften des Weißdorn wurden zuerst von den Chinesen entdeckt, aber der Weg nach Europa dauerte noch lange Zeit.
Der Hofarzt von Heinrich dem IV. von Frankreich erkannte als einer der ersten in Europa die guten Wirkungen. Er verschrieb seinen „Syrupus Senelorum“ zur Kräftigung des Herrscherherzens. Im Jahre 1900 wurden auch erstmals deutsche Ärzte auf die vielfältigen Wirkungen des Weißdorn aufmerksam, als dieser beim Pariser Homöopathen-Kongreß vorgestellt wurde. Heute hat Weißdorn einen hohen Stellenwert bei der Behandlung von Herzkrankheiten, der den Wirkungen von Digitalis mindestens ebenbürtig sein soll.

Blüten und Beeren
Verwendet werden sowohl die Blüten, die im Mai und Juni geerntet und getrocknet werden, als auch die roten Beeren, die ab Oktober reif sind. Jetzt ist gerade die richtige Zeit zum Sammeln und Weiterverarbeiten der reifen Beeren. Gründe dafür gibt es genug, denn nicht umsonst wird Weißdorn vom Volksmund „Baldrian des Herzens“ genannt.

Die Inhaltsstoffe
Äthylamin, Acethylcholin, Flavonoide, Gerbsäuren, Kaffeesäure, Mineralstoffe, Saponine und Triterpencarbonsäure. Besonders die Pyocianidine wirken herzstärkend, da sie die Herzkranzgefäße erweitern und so die Herzmuskeldurchblutung steigern.

Wirkungen auf die Gesundheit
Weißdorn ist eines der besten natürlichen Herzmittel überhaupt, besonders bei altersbedingten Herzbeschwerden. Seine Kraft entfaltet sich allerdings erst nach längerer Anwendungszeit, dann aber oft mit sehr überzeugender Wirkung:

  • zur Beruhigung bei starker Nervosität und bei Übererregbarkeit
  • mindert Atemnot beim Sport oder Treppensteigen
  • wirkt regulierend bei hohem und niedrigem Blutdruck
  • belebt, erfrischt und stärkt das erschöpfte Altersherz
  • Verbesserung der allgemeinen Herzleistung
  • wirkt stärkend bei beginnender Herzmuskelschwäche, z.B. nach Infektionskrankheiten
  • harmonisiert leichte Herzrhythmusstörungen
  • Verbesserung der Durchblutung und Sauerstoffversorgung von Herzmuskel und Herzkranzgefäßen
  • vermindert Herzklopfen, Herzstiche und Angina-Pectoris-Beschwerden
  • beugt Arteriosklerose vor

Weiterer Nutzen des Weißdorns
In früheren Zeiten dienten die Früchte als Nahrung für Mensch (gekocht als Marmelade) und Tier (Mastfutter für Schweine). In dem 1831 erschienenen Buch „Flora des unteren Donaukreises“ finden sich verschiedene Hinweise für die vielfältige Verwendung des Weißdorns. Die Früchte gebrauchte man zum Brotbacken oder zur Branntweinherstellung, die Blätter als Haustee oder auch als Tabakersatz und die gerösteten Kerne wurden gemahlen und als Kaffee getrunken.

Die Ernte
Die roten Beeren können ab Oktober geerntet werden. Zum Trocknen legt man sie auf die Heizung oder auf ein mit Küchenpapier ausgelegtes Backblech. Bei ca. 50º C und etwas geöffneter Backofentür dauert dieser Vorgang etwa zwei bis drei Stunden.

Rezepte
Weißdorn-Tee: (nach Apotheker Pahlow)
2 TL Blüten mit 1/4 l heißem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen. Man trinkt über einen längeren Zeitraum 2 bis 3 Tassen pro Tag, evtl. gesüßt mit etwas Honig oder Sanddornsaft.

Homöopatisches Mittel:
Crataegus oxyacantha als Urtinktur oder in der Potenz D2, D3, je nach Verordnung durch den Arzt oder Therapeuten.

Weißdorn-Essenz: (nach Maria Treben)
In eine saubere 1-Liter-Flasche gibt man zu gleichen Teilen frische Blüten und getrocknete Beeren und füllt die Flasche bis zum Rand mit 40%igem Korn auf. Nachdem die Flasche an einem sonnigen Fensterplatz mindestens 2 Wochen gestanden hat, wird die Flüssigkeit abgesiebt und in eine dunkle Flasche abgefüllt. Davon nimmt man täglich 4 bis 10 Tropfen mit etwas Wasser ein.

Weißdorntropfen, -dragees oder -kapseln

Diese sind in der Naturapotheke zu kaufen und werden nach Verordnung und Gebrauchsanweisung eingenommen.

Nebenwirkungen
Auch bei erforderlicher, dauerhafter Anwendung von Weißdorn sind keine Nebenwirkungen bekannt.


Beispiele aus meiner praktischen Anwendung

Nahende Ohnmacht
Als meine Kinder noch ziemlich klein waren, wurden im Frühling die Felder mit Pestiziden behandelt. Der Geruch verursachte bei mir Übelkeit und Benommenheit. Ich legte mich auf die Erde, da ich Angst hatte, umzufallen. Mein Ältester wählte für mich die Telefonnummer des Notarztes, weil ich keine selbstgemachte Naturmedizin im Hause hatte. Auf meine dringende Bitte hin brachte dieser mir das homöopathische Mittel aus Weißdorn mit. Damit kam ich innerhalb von 30 Minuten wieder auf die Beine.

Herzschwäche
Meine Mutter ist seit vielen Jahren mit ihrer Herzschwäche in ärztlicher Behandlung. Seit 2 Jahren trinkt sie nun regelmäßig Weißdorntee. Seit dieser Zeit hat sie keinerlei Beschwerden mehr. Ihr Arzt, den sie kürzlich anläßlich einer Kontrolluntersuchung konsultierte, konnte kaum fassen, wie gut sich die Herztätigkeit meiner Mutter stabilisiert hatte.

Urtinktur als Heilmittel

Die Weißdornessenz habe ich normalerweise immer in meiner Hausapotheke. Leidet jemand an Schwindelgefühlen, fühlt sich matt und abgeschlagen aufgrund einer Kreislaufschwäche, können wenige Tropfen schon genügen, um ihm frische Lebenskraft zu geben. Zusätzlich empfehle ich Tee, der regelmäßig getrunken, vorbeugend  und stabilisierend wirkt.

Artikel: Bioline-Magazin (Hidelgard Kita)

Buchtipps zu diesem Artikel:
Dr. Küche und Dr. Gaten


Verwandte Beiträge:
  • Dill - (Anethum gravoelens)

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.