Aquaphase die neue Kraft des Wassers Tipps für Fernreisen
Nov 06

chilie.jpgChili bringt nicht nur den Mund zum Brennen, er hat eine ausgesprochen gesunde Wirkung.
Einer seiner vielen Inhaltsstoffe, das so genannte Capsaicin, ist in der Schmerzforschung bekannt. Es löst verspannte Muskulatur, lindert Schmerzen und ist gut für die Magenschleimhaut.
Es ist der Stoff, der Chilischoten und Cayennepfeffer scharf macht. Die Schärfe sendet Schmerzsignale ans Gehirn, das bewirkt die Ausschüttung von Stoffen, die zufrieden und euphorisch machen (Endorphine).
Aber Vorsicht, nicht übertreiben: zu viel Schärfe kann zu Magen- und Verdauungsbeschwerden führen!

Autorin:
Nina Schlieske


Verwandte Beiträge:
  • Was zeichnet eine gesunde Ernährung eigentlich aus?
  • Übersäuerung
  • Afa-Alge
  • Gesund ein Leben lang
  • Weißkohl - Brassica oleracea L.

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.