Trennkostkonzept, was sonst? Gesünder mit Granatapfel
Mai 16

Für mich ist diese Methode ein Geschenk Gottes, weil hier ohne Messer und Gewalt, dafür mit Liebe und Einfühlungsvermögen, eindrückliche Erfolge erzielt werden können.
Für mich ist die Behandlungskombination Meridianklopfen, Japanisches Heilströmen und das Trennkostkonzept ideal, umfasst sie doch körperliche, wie seelische Defizite.
Zusätzlich motiviere ich meine Klienten zu mehr Bewegung (Sport), damit sie wirklich allumfassend für Gesundheit und Wohlbefinden sorgen können.


Dafür nenne ich zwei Beispiele:

Lunge voll Wasser
Während meiner Ausbildung erreichte mich der Hilfeanruf einer Klientin aus Passau. Sie war in größter Panik, weil sie die Lunge voller Wasser hatte und der Notarzt ihr kaum Linderung verschaffen konnte. Ich behandelte sie aus der Ferne (Surrogat-Stellvertreterklopfen) eineinhalb Stunden lang. Spät in der Nacht erreichte mich eine SMS mit Dank und der Nachricht, dass die Klientin erstmals nach langer Zeit nicht das Gefühl hatte, zu ertrinken. Sie konnte jetzt problemlos schlafen. Daheim angekommen, behandelte ich die Frau auch mit Japanischem Heilströmen (Lungenstrom) und beklopfte die psychischen Narben. Man konnte fast zusehen, wie die Lasten von ihr wichen.


Hausarzt wurde zum Klienten
Als besonderes Erfolgserlebnis verbuche ich, dass auch mein Hausarzt sich von mir behandeln lässt. Bald nach der ersten Sitzung konnte eine Verkleinerung von aufgetretenen Knoten in der Brust festgestellt werden.

Autorin: Susanne Liebig


Verwandte Beiträge:
  • Meridianklopfen von Zeitmanagement führte ans „Eingemachte“
  • Angst, es alleine nicht zu schaffen
  • Wo meine Macken herkommen
  • Der Patient heilt sich immer selbst
  • Die Ursache beklopfen

  • \\ tags: , ,

    Kommentar abgeben

    Bitte Einloggen um einen Kommentar abzugeben.